42 attraktive Kunstwerke

Bei der Eröffnung des Skulpturen-Sommers der Galerie Depelmann fand der attraktive Garten viele Bewunderer.Foto: K.Raap

Skulpturensommer der Galerie Depelmann noch bis September

Krähenwinkel (kr). Noch bis Ende September 2012 läuft in der Galerie Depelmann die Ausstellung "Skulpturensommer - Bildhauerarbeiten für Haus und Garten". Auf ihrem Grundstück in Krähenwinkel, Walsroder Straße 305, zeigt die Galerie Arbeiten von elf Künstlern. Im herrlichen Ambiente des Skulpturenparks sind insgesamt 42 Kunstwerke zu entdecken, darunter neue aus Travertin gefertigte Figuren von Hans-Joachim Müller und das aus Schiefer, Stahl und Granit gestaltete Figurenpaar "Adam" und "Eva" von Rigo Engler sowie neue Arbeiten von Wolfgang Binding. Ein "Hingucker" auch die 134 Zentimeter hohe Bronzeguss-Figur "Frau im Sessel" von Roland Martin. Ein besonderes Highlight bei der Eröffnung des Skulpturensommers war die Anwesenheit des Künstlers Ren Rong, den die Galerie Depelmann erstmals der Öffentlichkeit vorstellte. Er ist mit einem Dutzend vorwiegend hochformatiger, zweidimensionaler Eisenarbeiten vertreten. Der chinesische Künstler adaptiert die Kunst Asiens, indem er die Tradition der Kaligraphie, des Scherenschnitts oder der Lackmalerei vor dem Hintergund der europäischen Kunstentwicklung des 20. Jahrhunderts in die Moderne überträgt. In Langenhagen hat seine auf dem Kaltenweider Platz platzierte großformatige rote "Augenhand" ebenfalls Akzente gesetzt. Zur Eröffnung des Skulpturensommers musizierte das Swingtown Quartett. Die Hausband der Galerie war bereits im Jahr 2004 mit von der Partie, als der Garten vor über 500 Besuchern eröffnet wurde. Der Garten-Planung zu Grunde lag die Idee von Galerie-Chef Hargen Depelmann, die Vergößerung von Präsentations-Flächen für Plastiken und Skulpturen zu schaffen und damit gleichzeitig mehr freie Ausstellungsmöglichkeiten innerhalb der Räumlichkeiten zu erreichen.
Die alljährliche Eröffnung des Skulturensommers ist gleichzeitig ein Tag der offenen Tür. Die Besucher nutzen gerne die Gelegenheit, Einblicke in das weitere vielfältige Angebot der Galerie zu erhalten. Da sind zu nennen der Kunsthandel, die Editionen von jährlich bis zu 50 Auflagen mit Künstlern der Galerie, das Handbuch der Editionen, quasi ein umfangreiches Nachschlagewerk der Künstler, die Hinweise auf die europaweiten Messebeteiligungen und der große Servicebereich mit der Bilderrahmwerkstatt im Mittelpunkt. Mit dem entspiegelten Spezialglas Mirogard und dem Einsatz von säurefreiem Passepartout-Karton hat die Galerie Depelmann neue Maßstäbe gesetzt. Mit Produkten der Bezirkskellerei Markgräflerland, die auch bei den Ausstellungseröffnungen zu kosten sind, betreibt Depelmann übrigens auch einen Weinhandel. Nicht zu vergessen sein Visitenkartenangebot mit vielen Motiven der ausstellenden Künstler. Zur Zeit hat Hargen Depelmann schon das kommende Jahr voll im Visier. Denn dann besteht die Galerie, einer der wichtigsten im deutschen Raum, 35 Jahre. Geplant ist ein attraktives Programm, das unter anderem, wie beim "30-Jährigen", eine Signierstraße mit 30 Künstlern einschließt. So etwas wie ein vorgezogenes Jubiläumsgeschenk kündigte Wolfgang Kailing, Präsident des Niedersächsischen Polo-Clubs jetzt auf einer Pressekonferenz an: "Wir freuen uns, dass wir anlässlich der Polo-Europameisterschaften, die wir vom 7. bis 16. September dieses Jahres austragen, unseren großen Empfang innerhalb dieses tollen Sportereignisses mit Aktiven und vielen Ehrengästen am 13. August in der international tätigen Galerie Depelmann veranstalten."