50 Jahre VfB Langenhagen

Mit einer großen Hallennacht feierten die Kinder und Jugendlichen des Vereins das Jubiläumsjahr.
 
Der Vereinsvorsitzende Oliver Budzinski hielt eine Rede zu Beginn des Festaktes am 14. April.

Das Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende entgegen

Langenhagen. Die Planungen des großen Jubiläums hatten natürlich schon im Vorjahr begonnen und so stieg die Vorfreude, bis „50 Jahre VfB Langenhagen“ dann mit einem Festakt im April begann – dem Gründungsmonat des Judoclubs Langenhagen. Der damalige JC Langenhagen bildete die Sport- und Begegnungsstätte Langenhagener Judoka, aber schon bald gründeten sich neue Sparten und der Vereinsname entsprach nicht mehr dem Angebot des Vereins. Und so erfolgte im April 1974 die Umbenennung in den Verein für Körperkultur - kurz VfK Langenhagen. Viele der damaligen Sparten sind heute immer noch aktiv und zahlreiche Sportangebote sind hinzugekommen - im Verein für Breitensport, dem VfB Langenhagen. Die erneute Umbenennung im Jahr 1998 gab dem Verein seinen zeitgemäßen Namen.
Die etwa 420 Mitglieder trainieren im Jubiläumsjahr in sieben Sparten und angegliederten Gruppen: Aikido ist die zweitälteste Sparte im VfB. Der japanische "Weg des harmonischen Geistes" wird regelmäßig durch Iaido und Yi Quan ergänzt. Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst, die Musik und Kampfsport verbindet. Fit in Form geht gezielt auf Gymnastik ein. In der Sparte Tai-Chi-Gong steht anhand einer Bewegungsmeditation die Entspannung im Vordergrund. Judo als Gründungssparte bietet Groß und Klein einen Spielraum nach Regeln zu kämpfen und sich verteidigen zu lernen. Innerhalb der Judosparte wird seit dem vergangenen Jahr auch wieder Karate nach dem Wado Ryu Stil angeboten - „der Weg der leeren Hand". In der Selbstverteidigungs-Sparte und beim WDS kann man individuell seine Selbstverteidigungstechniken erlernen und automatisieren. Mit Vovinam - Việt Võ Đạo wird eine spektakuläre vietnamesische Kampfkunst angeboten. Surfen gehört eigentlich nicht zum Angebot des VfB, jedoch lädt die Homepage des Vereins www.vfb-langenhagen.de herzlich dazu ein.
Am 14. April feierten dann knapp 130 VfBler, Gäste und Honoratoren das 50. Jubiläum des VfB Langenhagen im feierlich geschmückten Forum. Sehr kurzweilig führte dann der erste Vorsitzende durch den ersten Teil des Abends. Zahlreiche Grußworte und Showeinlagen mündeten in einem gemütlichen Ausklang auf der Tanzfläche. Der Festakt bildete aber „nur“ den Auftakt der Feierlichkeiten zum 50. Vereinsjubiläums im VfB Langenhagen. Noch vor den Sommerferien präsentierte sich der gesamte Verein mit Vorführungen bei der Wirtschaftsschau und beim Löwenfest, mit dem die Stadt Langenhagen ihren 700. Geburtstag feierte. Einen weiteren Höhepunkt bot dann die Hallennacht für alle Kinder und Jugendliche des Vereins. An einem Septemberwochenende konnte man in alle Sparten reinschnuppern und Aikido, Judo, Karate, Selbstverteidigung und Vovinam ausprobieren sowie sich untereinander kennen lernen.
Neben den großen Events im Jubiläumsjahr gab es natürlich auch viele Highlights „zwischendurch“: In der Delegiertenversammlung wurde der bisherige Vorstand wieder gewählt, die Capoeira-Sparte wurde gegründet, es wurden zahlreiche Gürtelprüfungen - sogar Meisterprüfungen - absolviert, Meisterschaften gewonnen, Lehrgänge bis hinauf zur Bundesebene ausgerichtet und vieles mehr. Aber mit einem Jahr feiern geben sich die Sportler nicht zufrieden: Im nächsten Jahr geht es weiter, mit dem Jubiläums-Sommerfest für alle VfBler samt Anhang.