51-Jähriger gibt 150 Mal Lebenssaft ab

150 Mal dabei: Vom DRK-Vorsitzenden Horst Waldfried (links)gab es einen schönen Geschenkkorb für Thomas Müller. (Foto: O. Krebs)

Thomas Müller erreicht besondere Zahl beim Blutspenden

Krähenwinkel (ok). Alle Achtung: Er ist erst 51 Jahre alt und hat bereits 150 Mal einen halben Liter seines Lebenssaftes abgegeben. Für diese stolze Zahl an Blutspenden hat Horst Waldfried, Vorsitzender des DRK Krähenwinkel, jetzt Thomas Müller aus Engelbostel ausgezeichnet. Der glühende Fan von Hannover 96 und ehemalige SPD-Ratsherr nimmt bereits seit einigen Jahren jeden der fünf Termine im Jahr im Dorfgemeinschaftshaus und noch einen weiteren bei einem anderen Ortsverein wahr. „Ich informiere mich immer im Internet, wenn die acht Wochen Wartezeit nach einer Spende rum sind. Sechs Mal im Jahr darf ich ja“, sagt Müller, der für sein Engagement einen schönen Geschenkkorb überreicht bekam. Regionalleiter Jürgen Engelhard würde sich sicher gern mehr solcher treuen Spender wünschen. Aber die Realität sieht anders aus: „96 Prozent der Bevölkerung finden Blutspenden wichtig, aber lediglich vier Prozent gehen zu den Terminen.“ Und es sind die unter 40-Jährigen, die dem DRK-Blutspendienst wegbrechen. 40 Prozent in den vergangenen zehn Jahren. Woran das liegt? Engelhard: „Das gesellschaftliche Engagement hat sich verändert. Früher fiel der Kegel- oder Skatabend am Tag der Blutspende einfach aus.“ 2.300 Blutspenden werden in Niedersachsen jeden Tag abgegeben, also 1.150 Liter Blut; der Durchschnittsspender geht etwa zu 1,8 Terminen im Jahr. Im Jahr werden in Niedersachsen 6.500 Termine angeboten; 550.000 freiwillige Spender gibt es etwa. Die nächsten Termine in diesem Jahr sind am 17. Oktober von 16 bis 19.30 Uhr in der Hermann-Löns-Schule, am 20. November von 16 bis 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Godshorn, am 30. November von 15 bis 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Engelbostel und am 4. Dezember von 15.30 bis 19 Uhr im Niet Hus.