80 Millionen Euro fürs Neue City Center

Der Spatenstich fürs Neue CCL: Auftakt zu einem der größten Bauprojekte in der Flughafenstadt.Foto: O. Krebs

Eröffnung mit 30.000 Quadratmetern im Frühjahr 2012

Langenhagen (ok). Viele Langenhagenerinnen und Langenhagener haben sich in den vergangenen Monaten gefragt, wann es denn nun endlich losgehe. Denn vor fast einem Jahr wurde der westliche Teil des City Centers abgerissen, seitdem gähnende Leere auf der Fläche. Dass soll sich nun bald ändern, bis zum Frühjahr 2012 entsteht im Zentrum der Flughafenstadt das Neue City Center Langenhagen, das über die Westpassage an das alte Einkaufszentrum angeschlossen wird. Die Investitionskosten für diesen Neubau liegen bei 80 Millionen Euro.; die Gesamtverkaufsfläche wächst um 17.000 auf jetzt insgesamt 30.000 Quadratmeter.
Die größten Mieter im Neubau – rund 70 Prozent der Fläche sind bereits vermarktet worden – sind REWE mit 2.200, Expert mit 2.000, C&A mit 1.700 und Rossmann mit 1.000 Quadratmetern. 40 weitere Geschäfte werden einziehen, darunter Modelabels wie Tom Tailor, Gerry Weber oder auch Cecil. Der Neubau in Langenhagen ist eines der ehrgeizigsten Projekte des Lübecker Investors HBB, mit den dazugehörigen 1.500 Parkplätzen soll laut HBB-Geschäftsführer Harald Ortner ein „neues Einkaufsparadies mit überrregionaler Strahlkraft“ entstehen. „Es wird das größte Einkaufscenter in der nördlichen Region Hannover, bis zu 290.000 Menschen wohnen im Einzugsgebiet“, sagt Ortner, der sogar von Kundenströmen aus dem etwa 75 Kilometer entfernten Soltau ausgeht. Mit einer lichtdurchfluteten Ladenstraße sollen die beiden Center verbunden werden, die Kunden von den Eingängen in beide Häuser gelangen. Und mit Dietmar Dude, Inhaber des CCL, ist sich Ortner einig, dass es ein gemeinsames professionelles Centermanagement gibt. Bürgermeister Friedhelm Fischer ist auch froh, dass es endlich losgeht, gerade im Hinblick auf ein geplantes Center in der Nachbarkommune Garbsen. So könne der Kaufkraftabfluss aus Langenhagen gestoppt, sage Fischer beim Spatenstich und hofft auf Synergieeffekte und eine Vitalisierung der Stadtmitte. Die Kundinnen und Kunden wollten heutzutage kurze Wege, ein Wunsch, der hier erfüllt werde. Nichts Neues war es übrigens für Patrick Adenauer, Enkel der Baufirma Bauwens, das sein Unternehmen an einer Straße baue, die nach seinem Großvater benannt wurde. „Vielleicht kann man daraus ja ein Gesetz machen“, so Adenauer schmunuzelnd. Wenn der enggesteckte Zeitplan eingehalten werden kann, wird im Sommer Richtfest gefeiert, damit das Neue CIty Center pünktlich zum Ostergeschäft 2012 steht."