90 bis 100 Nichtschwimmer pro Jahr

Helmut Lübeck (von links), Torsten Semmler, Hans-Martin Rinsche, Rainer Fredermann und Michaela Michalowitz treffen sich am Silbersee.

Arbeitskreis der Region besucht die Ortsgruppe Langenhagen

Langenhagen. Es sind Informationen wie diese, die den Arbeitskreis Feuerschutz, Rettungswesen und allgemeine Ordnungsangelegenheiten der Region interessieren: 5.000 Wachstunden leistet die DLRG-Ortsgruppe Langenhagen pro Badesaison. In dieser sind 70 bis 100 Helfer am Silbersee im Einsatz. Pro Jahr bildet die DLRG 90 bis 100 Nichtschwimmer aus. Diese Zahlen nannte Torsten Semmler, Vorsitzender der Ortsgruppe, seinen Gästen des Arbeitskreises.
Semmler hat jedoch auch ein paar warnende Beispiele parat: „Die Leute werden immer unvorsichtiger. Ich habe die große Sorge, dass wir in diesem Jahr noch einen weiteren Badetoten haben.“ So würden Flüchtlingskinder im Wasser spielen. „Die sind aber alle Nichtschwimmer“, berichtet Semmler nach Rücksprache mit den Kindern. Problem ist, dass die DLRG nur die Befugnis hat, auf die Gefahren hinzuweisen. Dies tat Semmler auch in einem anderen Fall, der sich erst vor wenigen Tagen ereignete. Ein Kind habe mit letzter Kraft und vollkommen erschöpft die kleine Badeinsel auf dem See erreicht. „Ich habe die Mutter angesprochen und ihr klar gemacht, dass ihr Kind nicht schwimmen kann und in großer Gefahr ist, wenn es nicht schnellstens einen Schwimmkursus belegt“, erzählt der Vereinsvorsitzende. Und die Reaktion der Mutter? „Sie hat gesagt, dass das nicht stimmt. Ihr Kind könne schwimmen. Das erleben wir oft: Es fehlt die Geduld bei den Eltern, die teilweise die Ursache sind. Die Kinder sind zudem motorisch schlecht vorgebildet.“
Anschließend zeigten Semmler und andere DLRG-Verantwortliche den Mitgliedern des Arbeitskreises noch das neue Rettungsboot und beschrieben die Probleme bei der Lagerung von Material.
Veranstaltungen: Nicht nur wegen der aktuellen Badesaison herrscht bei der Langenhagener Ortsgruppe der DLRG derzeit Hochbetrieb. Im August steht der Höhepunkt des Jahres im Veranstaltungskalender an. Am Sonnabend, 12. August, richtet die DLRG wieder ihr Seefest aus. Rund um den Silbersee gibt es ab 14 Uhr ein reichhaltiges Programm, dies beinhaltet auch das Feuerwerk ab Einbruch der Dunkelheit. Einen Tag vorher, so hofft Vereinsvorsitzender Torsten Semmler, gibt es einen weiteren Grund zum Feiern. Direkt neben dem 1983 eröffneten Vereinshaus errichtet die Ortsgruppe einen 130 Quadratmeter großen Anbau. Es habe noch Probleme mit Säulen und Mauerwerk gegeben, berichtet Semmler. Daher habe sich die Fertigstellung des Rohbaus ein weiteres Mal verzögert.