Abläufe verbessern

Stadtverwaltung prüft intern

Langenhagen. Seit Herbst 2016 läuft in der Stadtverwaltung ein Überprüfen der internen Arbeitsabläufe, Mitarbeiterin Kirsten König ist zuständig. Sie präsentierte Ratsmitgliedern den aktuellen Sachstand, so die Mitteillung von Juliane Stahl, Sprecherin in der Stadtverwaltung. Demnach seien 44 Vorgänge in der Stadtverwaltung bisher in ihre einzelnen Arbeitsschritte untergliedert und Zusammenhänge aufgezeigt worden, um die Organisation der Arbeitsvorgänge zu verbessern. Als Beispiel wurde der Arbeitsauftrag "Befristete Parkverbote" genannt. Der Betriebshof braucht sie für die Reinigung von Parkplätzen und arbeitet dabei eng mit der Abteilung „Ordnung, Sicherheit, Umwelt“ zusammen. Sie ordnet das Halteverbot an, kontrolliert dessen Einhaltung und informiert Bürger rechtzeitig. Arbeitsvorgänge sollen reibungslos funktionieren, damit die städtischen Abteilungen arbeitsfähig sind, so das Anliegen von Bürgermeister Mirko Heuer, der sich seit 2014 für das sogenannte Prozessmanagement ausspricht. In der Regel gehe es um die Bereitstellung von Mitteln, Personal oder Arbeitsplatzausstattung, so Nachricht von Juliane Stahl. Bearbeitungszeiten sollen verkürzt werden.