Abwechslung für den Alltag

Das Singen stärkt die Gemeinschaft in der Tagepflege. (Foto: D. Lange)

20 Jahre Tagespflege im Anna-Schaumann-Stift

Langenhagen (dl). Seit 20 Jahren ist die im Anna-Schaumann-Stift beheimatete Tagespflege eine Einrichtung, die sich von Montag bis Freitag um zumeist alte Menschen kümmert, die auf Unterstützung angewiesen sind. Sie bietet damit zugleich den Angehörigen, die eine große Verantwortung tragen, wenn sie sich um pflegebedürftige Menschen kümmern, eine wirksame Entlastung. „Durch die andauernde Belastung in ihrem Alltag kommen sie schnell an ihre physischen und psychischen Grenzen“, weiß die Leiterin der Tagespflege, Brunhilde Kirkiewicz aus eigener Erfahrung. „Wir verstehen unsere Tagespflege als einen vor-stationären Bereich. Als eine Alternative oder im Zusammenwirken mit den ambulanten Pflegediensten. Der Begriff Tagespflege ist aus unserer Sicht allerdings etwas irreführend“, sagt sie, „es sollte vielleicht eher Tagesbetreuung heißen, denn das, was wir machen, geht über den rein pflegerischen Aspekt hinaus, obwohl wir das natürlich auch anbieten. Mit dem Tag der offenen Tür wollen wir nicht nur über unsere Einrichtung informieren, sondern auch eventuell vorhandene Hemmschwellen überwinden, die sich mit dem Begriff Tagespflege verbinden. Schließlich leben viele alte Menschen allein und wir wollen ihnen bei uns die Möglichkeit geben, neue soziale Kontakte zu knüpfen, ihnen Abwechslung in ihren Alltag bringen und neue Perspektiven und Strukturen aufzeigen. Wir machen alles gemeinsam. Wir singen gemeinsam, gestalten zusammen den Tag und einmal in der Woche kochen wir alle zusammen. Wir gehen spazieren oder machen kleine Kaffeeausflüge. Das sind für manche sicher wieder ganz neue Erfahrungen. Gerade deshalb werden sie von ihren Angehörigen, mitunter vielleicht auch mit etwas Nachdruck, dazu ermuntert, die Tagespflege zu besuchen. Jeder Pflegebedürftige kann zu uns kommen, dank unseres zuverlässigen und flexiblen Fahrdienstes sogar auch bettlägerige Patienten. Wer sich für uns interessiert, kann an einem kostenlosen Probetag die Einrichtung zunächst einmal kennenlernen. Anschließend bieten wir eine ausführliche und individuelle Beratung an, die über alles Wissenswertes informiert. Was kostet es, wann kann ich dort hingehen und wie komme ich hin und auch wieder zurück.“ Für den Leiter das Anna-Schaumann-Stifts, Sebastian Haseman, wäre auch eine Ausweitung der Öffnungszeiten auf den Sonnabend vorstellbar. „Wir erhalten in letzter Zeit zunehmend Anfragen für eine erweiterte Öffnung der Tagespflege. Bei einer ausreichenden Anzahl verbindlicher Anmeldungen von etwa 6 bis 10 Gästen wäre das für uns sonnabends durchaus machbar.“