Adäquater Wohnraum ist gefragt

Rat der Stadt Langenhagen verabschiedet Wohnraumversorgungskonzept

Langenhagen (ok). Kleine Wohnungen im niedrigpreisigen Segment. Das sei es, was in Langenhagen fehle. Für alte Menschen, die ihren Lebensabend in der Flughafenstadt verbringen möchten, aber auch jüngere Menschen, die starten wollen. Darüber sind sich alle Fraktionen einig, bezahlbarer Wohnraum müsse her, ein Konzept über die Versorgung. Für Dirk Musfeldt ist der Ansatz, den die Verwaltung gewählt hat, allerdings ein falscher. Es könne nicht etwas wegen möglicher Fördermittel vorabgestimmt werden, bevor es eine politische Diskussion darüber gegeben habe. Auch Marco Brunotte (SPD) ist der Ansicht, dass adäquater Wohnraum für bestimmte Bevölkerungsgruppen geschaffen werden müsse. Und für Stadtbaurat Carsten Hettwer ist klar: „Die soziale Verantwortung zur Schaffung von Wohnraum endet nicht an der Stadtgrenze.“ Der Rat der Stadt Langenhagen hat das Wohnraumversorgungskonzept dann mehrheitlich verabschiedet.