Adventsbasar seit 1993

Die Bläserklasse 9.6 trat als musikalische Begleitung beim Adventsbasar des Hospizvereins auf. (Foto: L. Schweckendiek)

Hospizverein nutzte die Mensa-Räume

Langenhagen (ls). Auch in diesem Jahr veranstaltete der Hospizverein seinen jährlichen Adventsbasar in der Schulzentrum-Mensa. Insgesamt 117 ehrenamtlichen Mitglieder stellten am vergangenen Sonnabend einen bunten Nachmittag mit Verkaufsständen, Tombola, Kuchenbüfett und Musikprogramm auf die Beine. Magrit Piegsa, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Vereins, erzählt: „Wir haben fünf Aussteller, die alles was das Herz zum Weihnachtsfest begehrt, anbieten. Die Tombola und das Kuchenbüfett hat der Hospizverein selbst aus Spenden zusammengestellt. Der Erlös daraus geht direkt in unseren Verein.“
Der Verein begleitet seit 1992 Schwerstkranke und Sterbende ambulant in Heimen, Krankenhäusern oder privat Zuhause. Mit der Beendigung des fünften Ausbildungsjahrgang zur Begleitung Sterbender sind im Verein derzeit 29 Aktive unter den insgesamt 117 Ehrenamtlichen. Der für jedermann offene Basar besteht daneben nun schon seit 22 Jahren. „Auf Initiative der Gründerdamen ist nicht nur der Verein, sondern im Jahr 1993 auch dieser Basar entstanden. Dabei ist die Unterstützung der Schule für uns jedes Jahr aufs Neue etwas besonders Schönes. Wir sind froh, auch in diesem Jahr wieder diese Räume nutzen zu dürfen. Außerdem begleitet uns seit jeher eine IGS-Bläserklasse, in diesem Jahr die Klasse 9.6.“, erläutert Frank Sporleder, erster Vorsitzender des Vereins.