Adventskonzert der Musikschule

7. Dezember: Musikalische Mischung

Langenhagen. Für Sonntag, 7. Dezember, lädt die Musikschule der Stadt Langenhagen zu einem adventlichen Konzert im Theatersaal, Rathenaustraße, ein. Konzertbeginn ist 17 Uhr.
Ein Adventskonzert gab es schon seit Jahren nicht mehr an der Musikschule. Doch die späten Herbstferien bis in den November und Belegungen des Theatersaals durch die Mimuse haben dazu geführt, dass das Datum für das traditionelle Herbstkonzert auf den zweiten Advent rutschte. Schnell war den Lehrkräften klar, dass dieser besondere Termin auch eine besondere Konzertform braucht. Seit Wochen erklingen nun schon aus allen Räumen der Musikschule weihnachtliche Melodien - zum Teil traditionell, zum Teil ganz modern.
So können sich Gäste und Musizierende in der ersten Hälfte auf eine abwechslungsreiche Mischung aus großen und kleinen Ensembles, Solobeiträgen und Tanz freuen. Kurze Schauspielszenen zwischen den Beiträgen werden die Musikstücke zu einem stimmungsvollen Ganzen verbinden. Hier dürfen unter anderem die ganz jungen Musikschüler im Folkensemble oder dem Querflötenorchester zum ersten Mal auf der großen Bühne stehen. Die zweite Hälfte gehört dann eher dem Pop und Jazz: Die auftrittserfahrenen Mitglieder des Jugendblasorchesters der BigBand und der Percussiongroup werden einen Kontrast zum eher besinnlichen ersten Teil bieten. Aber gerade diese Bandbreite ist es, die den Charme der Musikschulkonzerte ausmacht.
Der Eintritt ist wie immer frei. Licht und Ton liegen in den bewährten Händen von Oliver Wild. Durch das Programm führt Musikschulleiter Manfred Unger.

Erfolgreiche Kooperation: die Chorklassen der Grundschule Godshorn haben für das Adventskonzert Weihnachtslieder aus aller Welt einstudiert und wollen das Publikum mit einer besonderen Überraschung erfreuen.