Änderung für Engelbosteler Fahrplan

Daniel Köster setzt sich in Engelbostel für die Einrichtung eines Schüler-Schnellbusses ein. (Foto: G. Gosewisch)

Schüler sollen schnellen Bus bekommen

Engelbostel (gg). „Wir fangen erst mal morgens an“, sagt Ortsratsmitglied Daniel Köster (SPD) zum mangelhaften Busfahrplan, der nach und nach verbessert werden soll. Durchsetzen will seine Fraktion, dass die Stadtverwaltung tätig wird und bei der Üstra eine Schnellbuslinie für Schüler installieren lässt. „Not haben alle in Engelbostel. Der Fahrplan muss auch zu anderen Tageszeiten verbessert werden“, sagt er. Es sei schon bezeichnend, dass die Busfahrt nach Hannover einfacher und schneller absolviert werden kann, als die Busfahrt nach Langenhagen. Zu viele Stationen in Godshorn werden angefahren. Der Schnellbus soll vor der ersten Schulstunde die weiterführenden Schulen in Langenhagen direkt aus Engelbostel kommend bedienen.
„In Godshorn gibt es bereits einen solchen Bus, der an der Haltestelle „Godshorn Friedhof“ zur ersten Schulstunde startet und nur Godshorner Schulkinder nach Langenhagen befördert“, so die Recherche der SPD-Fraktion im Ortsrat. Für die Engelbostler Schulkinder wäre ein Bus, der ohne Umwege über andere Ortschaften direkt nach Langenhagen fährt, eine deutliche Aufwertung des öffentlichen Nahverkehrs. „Dazu gehört dann im zweiten Schritt, dass die Schüler nach Schulschluss auch schnell und direkt wieder nach Hause kommen“, sagt Daniel Köster.
Diskutiert wird über den Sachverhalt in der nächsten Ortsratssitzung am Dienstag, 5. Dezember, um 19 Uhr in der Gastwirtschaft „Zur Post“ an der Hannoverschen Straße 182.
Zudem auf der Tagesordnung ist ein Vorschlag der Stadtverwaltung: Die Buslinie 461 soll abgeschafft werden, weil zu wenige Fahrgäste mitfahren. Die Buslinie 460 wird als Kompensation über Schulenburg geführt und soll vormittags auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet werden.