Afrikanische Stimmen integriert

Musikalische Anleitung gab Elisabeth Pape (Mitte) beim Singen in der Flüchtlingsunterkunft beim ersten Kennenlernen mit dem Singkreis - eine Initiative von Sabine Spieker (Dritte von rechts). (Foto: G. Gosewisch)

Singkreis erweitert sein Klangvolumen

Langenhagen (gg). Singen und tanzen – für Sabine Spieker, Organisatorin des Singkreises, ist das eine magische Kombination, um das Gehirn auf Trapp zu bringen. „Es ist wissenschaftlich belegt, dass die Gehirnhälften schon nach einer halben Stunde singen besonders aktiviert sind. Das Lernen fällt dabei leichter“, erklärt sie zum Hintergrund ihrer aktuellen Initiative. Sie möchte es Flüchtlingen ermöglichen, beim Singkreis dabei zu sein – einerseits damit es Impulse für das Deutsch lernen gibt und andererseits, um viele neue Stimmen für den gemischten Chor zu gewinnen. Mit rund 25 Mitgliedern in allen Altersstufen ist der Singkreis bisher gut aufgestellt, insbesondere, weil die musikalische Leitung von Elisabeth Pape wahrgenommen wird, eine ausgebildete Chorleiterin und Logopädin, zudem spezialisiert auf Stimmbildung. Beste Voraussetzungen also, um dem Singkreis zu einem besonderen Klangkörper zu formen. „Musik verbindet“, war beim ersten Treffen der Schnupper-Teilnehmer mit afrikanischer Herkunft zu erleben. Nach Aufwärmübungen für den Körper und die Atmung ging es bald los. Nach dem Einstimmen in Akkorde wurde sogar schon ein Kanon gesungen, bei dem das Stimmvolumen Gänsehaut zauberte.
„Der Singkreis ist eine kleine Familie. Die Mitglieder laden abwechseln zu sich ein, in lockerer Atmosphäre im Garten oder wie es gerade passt. Selbstverständlich sind dann auch neue Mitglieder dabei. Ich finde es gut, wenn auf diese Weise die Gemeinschaft gepflegt wird“, sagt Sabine Spieker und freut sich, dass es zu ihrem Aufruf an die Flüchtlinge keinerlei Kritik sondern selbstverständliche Zustimmung gab.
Der Singkreis bereitet sich auf das Adventskonzert in der Elisabethkirche am Sonntag, 6. Dezember, vor. Möglicherweise singen dann schon einige neue Sänger mit. Die regelmäßigen Treffen finden im IGS-Musikraum (zweites Obergeschoss) an der Konrad-Adenauer-Straße statt, immer donnerstags um 19.30 Uhr (außer in den Schulferien). Interessierte sind willkommen.