"Aktiv für Demokratie"

Caren Marks weist auf Wettbewerb hin

Langenhagen. Die hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks macht auf den Wettbewerb des „Bündnisses für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt“ aufmerksam, bei dem zivilgesellschaftliche Aktionen mit Vorbildcharakter aus dem gesamten Bundesgebiet ausgezeichnet werden. Gute Projekte sollen Schule machen und zum Nachahmen anregen.
„Dieser Wettbewerb zeigt, dass man mit zivilgesellschaftlichem Engagement viel erreichen und das eigene Lebensumfeld positiv verändern kann. Denn Demokratie beginnt in der Familie, in der Schule und in der Freizeit. Ich finde es wichtig, dass die Arbeit von Menschen honoriert wird, die sich für Demokratie und Toleranz engagieren“, sagt die Bundestagsabgeordnete. Den preisgekrönten Initiativen und Projekten winken Geldpreise im Wert von 1.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit.
In diesem Jahr werden Projekte gesucht, die sich für praktische Demokratie-, Toleranz- und Integrationsförderung einsetzen. Dazu können zum Beispiel Konzepte gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gehören wie Antiziganismus, Antisemitismus oder Muslimfeindlichkeit. Wichtig für die Bewerbung ist, dass es sich um laufende, aktuelle Projekte und Initiativen handelt.
Einsendungen mit Projektvorschlägen sind bis zum 27. September möglich.
Informationen zum Wettbewerb und das Formblatt zur Anmeldung sind im Internet auf der Seite www.buendnis-toleranz.de zu finden.