Alles Analphabeten oder alles Ärzte?

win lädt Firmen und Betriebe zum Netzwerken ein

Langenhagen. Win lädt für Montag, 25. September, in den Quartierstreff Wiesenau an der Freiligrathstraße 11 zum Treffen des Netzwerkes „Berufliche Integration von geflüchteten Menschen“ ein.  Und es wird einen interessanten Themenschwerpunkt geben. "Alles
Analphabeten oder alles Ärzte? Bildung- und Ausbildung im arabischen Raum" ist das Thema für dieses Treffen. Dunja Manal Sabra, Interkulturelle Trainerin und Dolmetscherin aus Buxtehude, wird als Referentin zur Verfügung stehen. Um die mitgebrachten Qualifikationen der Geflüchteten ranken sich viele Klischees. Erst allmählich gewinnen wir ein genaueres Bild. Inwieweit sind Bildungs- und Ausbildungssysteme im arabischen Raum mit den unseren
vergleichbar? Und wie lehrt und lernt man dort eigentlich? Fragen, denen
wir an diesem Vormittag nachgehen werden.  „Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, dass Firmen, die sich für Geflüchtete öffnen, gut aufgestellt sind. Wir bieten dazu Austausch, aber auch fachliche Unterstützung.“, sagt Claudia Koch von win. Der Verein win möchte Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind, beim Einstieg in das Arbeitsleben unterstützen. Die berufliche Integration von Flüchtlingen ist dabei ein zentraler Punkt, wenn wir über Integration sprechen. Aber der Schritt in den Beruf ist oftmals für geflüchtete Menschen nicht einfach, auch oder vor allem wegen der Rechtslage nicht. Und es braucht unterstützende Firmen und Unternehmen, die den Menschen Chancen geben – dann kann ein Einstieg gelingen! Das Netzwerk „Berufliche Integration von geflüchteten Menschen“ möchte Firmen, die sich als „Chancengeber“ verstehen mit geflüchteten Menschen zusammenbringen. Dieses Vorhaben wird von dem Verein win – Wohnen in Nachbarschaften bei der KSG Hannover sowie der KSG Hannover GmbH vorangetrieben. Um das Netzwerk zu stärken werden auch inhaltliche Themenschwerpunkte für die Vertreter der Firmen und Betriebe angeboten. Die, die dazu kommen möchten und sich für das Netzwerk interessieren, sind herzlich eingeladen. Weitere Infos: Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße 11, 30851 Langenhagen, Claudia Koch, (0511) 86 04-216, koch@ksg-hannover.de, www.win-e-v..