Allgäuer Flair im Norden

Kurdirektor Maximilian Hillmeier (von links), Gemeinderat Eric Beißrenger, NJK-Präsident Klaus-Dieter Freimann und Euregio-Präsident Simon Gehring pflegen mit dem Besuch der Harmoniemusik Hindelang die bayerisch-niedersächsische Freundschaft.

Harmoniemusik Hindelang spielte beim NJK

Schulenburg (gg). Mit einem klassischen Platzkonzert zeigte die Musik-Kapelle „Harmoniemusik Hindelang“ wie Allgäuer Flair in den Norden kommt. Auf dem Vereinsgelände des Niedersächsischen Jagdklubs (NJK) in Schulenburg-Nord erklang die für die Alpenregion typische beschwingte Musik. „Unsere Kapellen spielen aller Orten und werden viel häufiger angefragt als die in Niedersachsen. Bei uns gibt es einfach mehr Gelegenheit zu spielen“, erklärte der Kurdirektor aus Bad Hindelang, Maximilian Hillmeier. Er war in einer kleinen Delegation mit der Kapelle angereist, die am Vortag bereits einen Gottesdienst begleitet hatte. Dabei waren auch Gemeinderat Eric Beißrenger und Euregio-Präsident Simon Gehring, der Auskunft zur Organisation Euregio gab.
Die Harmoniemusik Hindelang ist Bestandteil dieser Veranstaltungsorganisation, deren Musikfestivals recht bekannt und oft eng mit den Aktivitäten der Bundeswehrkapellen verknüpft sind. Persönliche Kontakte des NJK, insbesondere zu Oberst Hubert Katz, führten zum Engagement der Allgäuer, die den NJK auch beim Schützenausmarsch in Hannover begleiteten. Dort repräsentierte der Niedersächsische Jagdklub die Sparten Pistolen-, Luftgewehr- und Bogenschießen. Zahlreiche nationale und internationale Wettkampferfolge im Bogenschießen haben diesen Teilbereich des NJK in den vergangenen Jahren stark wachsen lassen. „Die Erfolge von Katharina Freimann und Ailena Valentin bis hin zum Deutschen Meisterschaftstitel beflügeln die Vereinsmitglieder in ihrer Motivation“, berichtet NJK-Präsident Klaus-Dieter Freimann. Pressesprecher Tilo Valentin verweist auf das Verdienst der Olympionikin Natalia Butuzova, die seit einigen Jahren als Trainerin beim NJK tätig ist.
Ranglistenturniere, die Teilnahme an Meisterschaften und der European Club Team Cup führen die Mannschaften mehrmals im Jahr ins Ausland. Die Trainingsbedingungen in Schulenburg-Nord mit dem Hallenschießstand für den Winter und dem großen Außenschießstand sind ideal.
„Wer diesen Sport neu kennen lernen möchte, ist bei uns herzlich willkommen“, betont Tilo Valentin. „Anfängern können wir zur Probe sogar die Ausrüstung stellen.“ Eine Zusammenarbeit mit der Jugendpflege der Stadt Langenhagen wird zurzeit aufgebaut; weitere Informationen sind unter www.njk.de zu finden.