Alte Gewohnheiten überdenken

Sorgen für Sicherheit: Marco Brandes und sein Sohn Dario, der jetzt als Auszubildender ins Unternehmen eingestiegen ist.

Marco Brandes gibt Tipps zum Schutz des Eigentums

Langenhagen (ok). Marco Brandes, Geschäftsführer bei MBL Security, hat einen Grundsatz, der bei ihm oberste Priorität genießt: im Vorfeld Risiken erkennen und Gefahren vorbeugen. Deshalb ist es für den erfahrenen Sicherheitsfachmann, der seit August außer im CCL auch im vierten Obergeschoss des Trademart in Godshorn sitzt, umsichtiges Handeln ganz wichtig. Auch in der unmittelbaren Umgebung. „Wir schützen oft das, was weit weg ist, und nicht das, was in der Nähe ist. Autos müssen verschlossen bleiben, Handtasche und Portmonees am Körper und Fenster dürfen bei Abwesenheit nicht auf kipp stehen. Brandes: „Die Einbrecher räumen dich aus, während du grillst.“ Eine gute Alarmanlage lässt sich nur scharfstellen, wenn die Fenster und Türen verschlossen sind. Sie warteten förmlich nur auf einen unbeobachteten Moment. Und eine gute Sicherung gebe es schon ab 250 Euro, obendrein ließen sich viele technische Hilfsmittel mit dem Handy koppeln. Wichtig sei auch, sich nicht wie auf dem Präsentierteller, sondern eher in die Ecke zu setzen. „Alle Gewohnheitshandlungen sollten überdacht und auf den Prüfstand gestellt werden“, spricht Marco Brandes aus Erfahrung. So müsse man nicht mit der Angst leben, auch wenn natürlich eine gewisse Vorsicht immer angesagt sei. Marco Brandes, der demnächst übrigens in dem Kinofilm Machoman II mitspielt, gibt immer wertvolle Tipps auf Tagen der Sicherheit, am 8. November im Schleswig-Holsteinischen Itzehoe. Mit von der Partie ist dann auch wieder sein Freund Torsten „Toto“ Heim, Polizist im wahren Leben und mit seinem Partner Harry und auch schon im CCL zu Gast.