Am 14. April AWO-Wunschkonzert

Sie freuen sich auf das Wunschkonzert im Forum (von links): Detlef Leonenko, Ernst Müller und Claus Broecker.    (Foto: K. Raap)

Ernst Müller und seine Symphoniker spielen ab 11 Uhr

Langenhagen (kr). Sie haben noch kein passendes Geschenk zu Ostern? Wie wäre es mit Eintrittskarten zum Wunschkonzert der Arbeiterwohlfahrt am Sonntag, 14. April, ab 11 Uhr im Forum mit den Langenhagener Symphonikern unter der Leitung von Ernst Müller. Diese Veranstaltung hätte gleich einen doppelten Effekt, nämlich einen musikalischen und einen sozialen. Garantiert ist ein tolles Musikprogramm, dazu käme, dass der Erlös des Konzerts an die AWO-Stiftung "Soziale Zukunft" der Förderung bildungsbenachteiligter Kinder in Langenhagen geht. Veranstalter ist die AWO Region Hannover, die sich über das nun schon zehnte Sonntagskonzert  mit Ernst Müler außerhalb Hannover freut. Gesponsert wird das Konzert vom Langenhagener ECHO und von der Nordhannoverschen Zeitung. Der Langenhagener Musikdirektor hatte für die Organisation zuvor schon in der Landeshauptstadt 27 Großkonzerte vor jeweils bis zu 3000 Zuhörern im Kuppelsaal geleitet.  Als Moderator führt am 14. April Detlef Leonenko durch das Programm, seines Zeichens auch 1. Vorsitzender des eingetragenen Vereins Langenhagener Symphoniker und auch Flötist im Ensemble. Als Gastsolist tritt "Teufelsgeiger" Charly Neumann auf. Schirmherr dieser Matinee ist Langenhagens Bürgermeister Friedhelm Fischer. Der Eintritt zu diesem Konzert beträgt 16 Euro, inklusive Kaffee und belegten Brötchen. Ein Sitzplatz ohne Verzehr kostet 10 Euro. Der Karten-Vorverkauf  läuft beim Langenhagener Echo, Walsroder Straße 125. Der Veranstaltungssaal des Forums ist am besten über die von der Konrad-Adenauer-Straße abzweigenden Schützenstraße zu erreichen. Problemlos und kostenlos parken können die Besucher im Parkhaus, 100 Meter weiter auf der linken Seite, außerdem im Freien auf der großen Fläche zwischen der Schützenstraße und der Bothfelder Straße. 
Das Wort Wunschkonzert kommt natürlich nicht von ungefähr. Wer beim Langenhagener Echo eine Eintrittskarte erwirbt, erhält einen "Stimmzettel", auf dem jeder Konzertbesucher als Lieblingswunsch einen der angegebenen 16 Musiktitel ankreuzen, seinen Namen eintragen und beim Langenhagener Echo abgeben kann. Unter den Gewinnern, also denen, die den beliebtesten Titel angekreuzt haben, werden im Laufe des Konzertes einige interessante Sachpreise ausgelost. Das attraktive Musikprogamm beinhaltet  unter anderem Melodien von Beethoven, Verdi, Bizet, Strauß, Brahms, Bernstein, Mosch, Lehar und Glenn Miller. Wir fragten den musikalischen Leiter der Symphoniker sowie die beiden Vorsitzenden des Vereins nach ihrer Prognose bei diesem Wunschkonzert. Ernst Müller favorisiert die Glenn-Miller-Parade, Detlef Leonenko tippt auf Paul Burkhards "O mein Papa" und Claus Broecker, der gegebenenfalls das Solo in diesem Stück blasen würde, liebäugelt mit Leonard Bernstein bekanntesten Melodien aus der "West Side Story". Das Langenhagener Echo ist dagegen ziemlich sicher, dass der "Radetzky Marsch" von Strauss Senior das Rennen macht.