Ambiente lud zum Verweilen ein

Nachlese zum gelungenen Reitturnier

RuF Engelbostel. Alle Helfer des diesjährigen Turniers des Reit- und Fahrvereins (RuF) waren nach getaner Arbeit eingeladen, bei Hotdogs und Getränken gemeinsam Erfahrungen auszutauschen. Denn das Jubiläumsturnier ist aus Sicht der Vereinsmitglieder ein voller Erfolg gewesen: Allen Unkenrufen zum Trotz war das Wetter perfekt. In der Halle, auf dem Springplatz und dem großen Viereck gaben sich von morgens bis abends Reiter große Mühe, ihre Pferde in den Prüfungen erfolgreich zu reiten. Wochenlang hatten die Vereinsmitglieder das Gelände auf Vordermann gebracht und nun waren die Plätze und die Tribünen aus Paletten blumengeschmückt. Bunte Kissen luden zum Verweilen am Rande der Turnierplätze ein, und manch ein Engelbosteler verbrachte Stunden als Zuschauer, gut versorgt durch die Getränkestände und die Zelte und Stände mit Leckereien wie Obst, selbstgemachter Quiche und frisch gebackenem Kuchen sowie dem Turnier-Standardgericht Bratwurst und Pommes. Von hier aus konnten sie in 32 Prüfungen bis Klasse M insgesamt 1.406 Starts miterleben.
Auch wenn der veranstaltende Verein natürlich mehr Schleifen vergab als bekam, ist das Resümee für die Engelbosteler Reiterinnen positiv; immerhin sicherte sich Laura Fox einen zweiten Platz in der Führzügelklasse, Angela Schreiber einen zweiten Platz in der M-Dressur und Sarah Kölpin errang den Gedächtnis-Wanderpokal (Springen), der dem kürzlich verstorbenen früheren Reitvereinsvorsitzenden Stefan Peters gewidmet ist. Und das „Jump and run“ wurde vereinseigen von Sophia Schreiber und Mareike Franke gewonnen. Und damit wurden nur ein paar der Platzierungen der Engelbosteler und Schulenburger Reiterinnen erwähnt.
Doch auch ein anderes Ziel wurde wieder erreicht: Engelbostel und Schulenburg sind ihrem Ruf als gute Gastgeber wie auch in der Vergangenheit gerecht geworden - so der Bericht der Vereinssprecherin Regine von der Haar.