Ammoniakaustritt in der Eishalle

Einsatzkräfte pumpen das kontaminierte Wasser in einen Gefahrgutbehälter. (Foto: Hasse)

Kontrolle der Abluft; Auffangwasser gesichert

Langenhagen. Bei Wartungsarbeiten ist in der Eishalle an der Brüsseler Straßeam Sonnabend um 13 Uhr Ammoniak ausgetreten. Es wurden die Ortsfeuerwehren Langenhagen und Godshorn alarmiert. Einsatzleiter Oliver Schütte ließ sofort den Gefahrenbereich absperren, wodurch eine Durchfahrt der Straße Tonkuhle nicht mehr möglich war. Die gefährdeten Bereiche wurden durch Trupps mit speziellen Messgeräten kontrolliert. Nachdem keine Gefährdungen für die angrenzenden Grundstücke festgestellt werden konnten, ging ein Trupp zur Beseitigung der Leckage vor. Als weitere Maßnahmen ließ Schütte die Belüftung des Betriebsraumes vornehmen, über die Drehleiter führte ein Trupp auf dem Dach Messungen der Abluft durch. Zum Schluss wurde kontaminiertes Auffangwasser innerhalb der Anlage verdünnt und in einen speziellen Gefahrgutbehälter gepumpt. Danach konnte die Einsatzstelle, nach mehr als zwei Stunden Einsatzdauer, an die Betreiber übergeben werden.