Amtsübernahme von Robert Heidrich

Ute Hiensch (von links), Robert Heidrich, Lars Seidel und Bürgermeister Mirko Heuer bei der Amtsübernahme. (Foto: D. Lange)

Ortsbrandmeisterwechsel bei der Feuerwehr Engelbostel

Langenhagen (dl). Robert Heidrich heißt der neue Ortsbrandmeister bei der Feuerwehr in Engelbostel, Lars Seidel ist sein Stellvertreter. Robert Heidrich übernimmt damit nach nur elf Monaten als Vize die Position von Ute Hiensch, die sich nach sieben Jahren an verantwortlicher Stelle auf eigenen Wunsch aus dem Amt zurückzieht. Ute Hiensch war zunächst für zwei Jahre stellvertretende Ortsbrandmeisterin und rückte anschließend an die Spitze der Engelbosteler Feuerwehr auf. In ihre Amtszeit fällt die Entscheidung für das neue Feuerwehrgerätehaus, dessen Planung sie begleitete, einschließlich der Suche nach dem dafür infrage kommenden Grundstück. Sie war darüber hinaus verantwortlich für die Einsatzkoordination, für die Aus- und Fortbildung ihrer Feuerwehrkollegen, für den administrativen Bereich und vieles mehr. Das ist im Grunde nicht nur ein Fulltime-Job, noch dazu ehrenamtlich, sondern auch ein Amt mit einer Rund-um-die-Uhr-Verantwortlichkeit, was nur mit Arbeitsteilung und konsequenter Teamarbeit zu schaffen ist, betont Ute Hienschs Nachfolger Robert Heidrich. „Alleine bist du nichts, nur im Team kann man was bewegen“. Sichtlich bewegt zeigte sich Ute Hiensch deshalb auch, nachdem Robert Heidrich als neuer Ortsbrandmeister vereidigt war. Rückblickend sei es eine tolle Zeit gewesen, sagte sie. „Ich habe viel mitgenommen, viele neue Leute kennengelernt, glaube aber dennoch, jetzt den richtigen Zeitpunkt erwischt zu haben“.
In Fragen zum neuen Gerätehaus gab man sich allerdings eher zugeknöpft. Mehr als ein „Wir sind in den Planungen“, war Stadtbrandmeister Arne Boy nicht zu entlocken.