Andere Menschen besser verstehen

Netzwerktreffen zur beruflichen Integration geflüchteter Menschen

Lsngenhagen. Für Montag, 20. November, lädt der Verein win e.V. in den Quartierstreff Wiesenau zum nächsten Netzwerktreffen „Berufliche Integration von geflüchteten Menschen in die Arbeitswelt“ ein.
Das Thema für den Vormittag wird heißen "Einführung in die Interkulturelle Kompetenz“. Eingeladen sind Vertreter von Betrieben und Firmen aus Langenhagen und Umgebung.
Und darum wird es gehen:
In Ihrem Betrieb wird die Beleg- und Kundschaft sowieso schon immer vielfältiger? Zudem überlegen Sie Geflüchtete einzustellen? Möglicherweise gibt es aber in den eigenen Reihen auch Vorbehalten und Unsicherheiten?
Interkulturelle Kompetenz kann dabei helfen, andere Menschen besser zu verstehen, mögliche Konfliktsituationen zu analysieren, Handlungsalternativen zu überlegen und sich auch selbst zu entlasten.
Dabei geht es weniger um spezifische Länderkenntnisse, sondern um die Reflexion der eigenen Kultur, die daraus resultierende Wahrnehmung der/s Anderen und die Kenntnis genereller Unterschiede in kulturell bedingten Verhaltensweisen und zugrunde liegenden Wertesystemen.
Der Vortrag wird mit einigen Übungen anschaulich in das Thema einführen und auch kurz auf einige Herausforderungen für Führungskräfte in diesem Prozess eingehen.
Als Referentin wird Helga Barbara Gundlach zur Verfügung stehen. Sie ist unter anderem Mitglied der Arbeitsstelle diversitAs der Leibniz Universität Hannover und zertifizierte Xpert- Culture Communication Skills- Trainerin.
Zeitplan: 9:30 Uhr Ankommen - Kaffee - Austausch, 10 bis 12 Uhr Vortrag
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.
Das Netzwerk hat zum Ziel, die Integration von geflüchteten Menschen voran zu bringen. Die teilnehmenden Betriebe und Firmen stellen Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Bewerber werden von Ehrenamtlichen des Vereins win e.V. begleitet und bei den ersten Schritten in das Berufsleben in Deutschland unterstützt.