Angeregte Diskussion in Berlin

Mit Interesse lauschten die Schülerinnen und Schüler dem Vortrag der Bundestagsabgeordneten Caren Marks.

IGS und Robert-Koch-Realschule gemeinsam bei Caren Marks

Zu einem Gespräch mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks fuhr die zehnte Klasse der Robert-Koch-Realschule aus Langenhagen nach Berlin. Mit Verspätung wegen eines Unwetters gesellte sich später noch die zehnte Klasse der IGS Langenhagen dazu. Caren Marks gab einen Überblick über ihre Arbeit als Abgeordnete und ihre Aufgaben als Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Die Jugendlichen stellten viele Fragen und diskutierten angeregt mit ihrer Abgeordneten im Saal der SPD-Bundestagsfraktion. Ein wichtiges Thema war für sie der fehlende zeitliche Freiraum für Jugendliche. Dazu Caren Marks: „In der bedeutenden Lebensphase Jugend braucht man Freiräume, sich zu entfalten und Fähigkeiten, Meinungen und eigene Perspektiven weiter zu entwickeln.“ Dies werde häufig unterschätzt. Umso mehr war sie sich mit den Jugendlichen darüber einig, dass die Entscheidung der niedersächsischen Landesregierung, zum Abitur nach Klasse 13 zurückzukehren, richtig war.
Im Anschluss an das Gespräch hörten die Klassen einen Vortrag über die Arbeitsweise des Parlaments auf der Besuchertribüne des Plenarsaals im Reichstagsgebäude.