Angetrunken um sich geschlagen

Dreimal Körperverletzung im Stadtgebiet

Langenhagen (ok). Gleich drei Fälle von Körperverletzung am Sonnabendabend beschäftigten die Polizei in Langenhagen: Gegen 20 Uhr legten sich zwei angetrunkene 22-Jährige mit einem 25-Jährigen an, der vermutlich südländischer Herkunft ist und mit einem blau-weiß gestreiften T-Shirt bekleidet war. Der suchte nach Auskunft der Polizei zunächst das Weite, holte sich allerdings Verstärkung und kam kurze Zeit später in einem dunklen Kleinwagen mit einem Begleiter zurück. Dieser schlug einen 22-Jährigen zu Boden und traktierte ihn mit Fußtritten. Als der zweite 22-Jährige schlichten wollte, wurde er ebenfalls mit Faustschlägen und Fußtritten angegriffen. Die Opfer erlitten Prellungen und Schürfwunden sowie eine blutige Unterlippe. Die Beschreibung des Täters: männlich, etwa 25 bis 27 Jahre, etwa 1,90 Meter groß, von kräftiger Statur, bekleidet mit Jeanshose. Nähere Angaben zum Fahrzeug liegen nicht vor. Zeugenhinweise bitte unter der Telefonnummer (0511) 109-42 15.
An der Wagnerstraße ist ein 52-Jähriger gegen 21.15 Uhr mit seiner 48-jährigen Schwägerin in Streit geraten. Nach Auskunft der Polizei hat er sie so geschubst, dass sie gegen eine Tür gefallen ist, sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen hat, die genäht werden musste. Beide waren angetrunken. An der Virchowstraße hat eine 30-Jährige ihren 34 Jahre alten Lebensgefährten gegen 22.45 Uhr mit einem Messerstich in den Oberschenkel verletzt. Sie hat die Flucht ergriffen; der Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Und: Am Aussichtspunkt zwischen Weberkolkwiesen und Scherenhorst haben vermeintliche Scherzbolde vermutlich am Wochenende Pflastersteine als Wurfgeschosse benutzt.