Anhörungen im Rat

Linke fordern mehr Bürgernähe

Langenhagen. Felicitas Weck wird im Rat, konstituierende Sitzung am Montag, 7. November, die Partei "Die Linke" vertreten und fordert nun mehr Bürgernähe. Anhörungen werden nämlich nur zugelassen, wenn die Ratsmitglieder mit Dreiviertel-Mehrheit zustimmen. Felicitas Weck möchte, dass die Anhörung bei einfacher Mehrheit zugelassen wird. Dies, so Felicitas Weck, könne Ratsentscheidungen inhaltlich verbessern und trage zudem zu einer höheren demokratischen Qualität bei. Sie hofft daher, dass ihr Antrag zur Geschäftsordnung von der Mehrheit der Ratsmitglieder unterstützt wird.