"Anpacken und machen, mit einem Lächeln"

Matthias Brodowy und Jutta Holtmann gaben der Tafelmitarbeiter-Feier den richtigen Rahmen. (Foto: G. Gosewisch)

Mitarbeiter-Feier im Verein Tafel gab Botschaft

Langenhagen (gg). Seit 20 Jahren gibt es den Dienst für Hilfsbedürftige: Der Verein Langenhagener Tafel sorgt für die Verteilung gespendeter Lebensmittel nach festen Regeln. Grund genug im Rahmen einer kleinen, feinen Feier den ehrenamtlichen Mitarbeitern zu danken. Die Vereinsvorsitzende und Mitgründerin Jutta Holtmann tat dies gerne, grüßte die Helfer der ersten Stunde namentlich. Heidemarie Höhne, Christa Donath, Heidrun Gohrke, Erika Meith und Regine Schulz gehören ebenso dazu wie die „Tafel-Urgesteine“ Ehrenmitglied Veronika Sauer und Schatzmeisterin Frauke Brüning. „Phantastische Arbeit“ leiste der jetzige Tafel- Vorstand mit Achim Schwarz, Ursel Cieslik, Frauke Brüning und Karin Wilshusen. „Ohne diese zielorientierten und unkomplizierten Menschen wären es viel schwieriger, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen“, so der Hinweis von Jutta Holtmann.
Für gute Teamarbeit bedankten sich die Tafel-Mitarbeiter mit einem Blumenstrauß bei der Vorsitzende Jutta Holtmann, überreicht von Ingrid Göhmann (seit 14 Jahren Tafel-Mitarbeiterin), und mit einem Blumenstrauß ging Dank auch an Frauke Brüning, überreicht von Irmgard Nolte (seit 18 Jahren Tafel-Mitarbeiterin).
Besonderen Dank richtete Jutta Holtmann zudem an Langenhagens Ehrenbürgerin Waltraud Krückeberg. Mit dem Wirtschaftsklub, dem Lions-Club und dem Rotary-Club und dem Inner Wheel Club haben sich für den Verein unterstützende Wegbegleiter eingestellt, einige Vertreter folgten gern der Einladung zur Feier. Ebenso unter der Gästen waren der CDU-Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt, der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann, die erste Regionsrätin Cora Hermenau, Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer und Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski. Gemeinsam genossen die rund 150 Gäste das Bühnenprogramm des bekannten Kabarettisten Matthias Brodowy. Mit feinem Humor und Musik brachte er eine gewichtige Botschaft ganz leicht an die Zuhörer: „Einfach anpacken und machen. Ein Lächeln bringt mehr als zu viele Worte.“ Für die 90 ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiter, denen die Feier galt, war diese Botschaft auch eine Bestätigung, schließlich ist diese Haltung täglich Routine. So gab es für Claus Holtmann, Initiator der Tafel-Gründung, rundum Grund zur Freude. Er hat dem Verein in den ersten 15 Jahren kostenlos Räume und Nebenkosten gewährt.