"Ansprechend und lebendig"

Die Autorenlesung mit Wolfram Hänel (links) kam bei den Grundschülern in der Friedrich-Ebert-Schule gut an.

Autorenlesung an der Grundschule

Langenhagen. Bewährt hat sich in der Friedrich-Ebert-Schule die Autoren-Lesung, die einmal im Jahr mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Friedrich-Bödeker-Kreis stattfindet. Lehrerin Sybilla Lozano Wellner kümmert sich mit Überzeugung um die Organisation. Schüler sollen an qualitativ gute Kinder- und Jugendliteratur herangeführt und für das Lesen begeistert werden. Nun war Autor Wolfram Hänel zu Gast in der Friedrich-Ebert-Schule. Er las einmal für den dritten und einmal für den vierten Jahrgang vor. Er war schon drei Mal an der Friedrich-Ebert-Schule zu diesem Zweck zu Gast, ist Mitglied im Friedrich-Bödeker-Kreis und bringt viel Erfahrung mit. „Für die Kinder war die Lesung sehr ansprechend und lebendig“, berichtet Sybilla Lozano Wellner. So sei die Textauswahl sehr gut gewesen. Die Geschichte von dem "Kind, das immer Kopfstand machte" habe die Schüler gut angesprochen. Und auch die Lesung aus dem Buch mit dem Titel „Dusty“, las Wolfram Hänel unter Pseudonym geschrieben hat, sei interessant für die Schüler gewesen.