Archivgut im Bunker

Langenhagen (gg). Als leidliche Pflichtaufgabe beschrieb Bürgermeister Mirko Heuer die Pflege und Aufbewahrung von Archivgut vor einigen Tagen in der Sitzung des Finanz-
Ausschusses. Mehr als ungern gebe er dafür Geld aus, es müsse aber sein (gesetzliche Vorgabe), das sei mehrfach geprüft worden. Einstimmig bewilligt wurden daher nun in der jüngsten Ratssitzung 55.000 Euro für die fachgerechte Schimmel-Beseitigung desselben und 350.000 Euro für den Bau einer Lagerhalle (Standort ist noch ungeklärt). Lagerplatz bisher war der Keller des Schulzentrums. Dieses wird in absehbarer Zeit wegen mangelnden Brandschutzes abgerissen. Die Bitte um die Prüfung von Alternativen gaben die unabhängigen Ratsherren Bernd Speich und Wilhelm Behrens zumindest noch mündlich auf den Weg. Eine konkrete Idee weckte Aussicht auf eine kostengünstigere Lösung. „Kann einer der langenhagener Bunker für die Lagerung vom Bund gemietet werden?“, fragte Wilhelm Behrens. Ob dies geprüft wird, blieb offen.