Auch diesmal auf dem neuen Festplatz

Die Majestäten in Krähenwinkel (von links): Lena Hartfiel, Runar Platz und Margret Schleuter sowie Vereinsvorsitzender Heiner Rust. Fotos (2): K. Raap
 
Der König der Seestädte Dirk Heyne mit dem Vereinsvorsitzenden Günter Reiche.

Krähenwinkeler und Seestädter feiern zum zwölften Mal gemeinsam

Krähenwinkel (kr). Zum 12. Mal laden die Vorstände des Schützenvereines Krähenwinkel sowie des SV Hainhaus, Maspe, Twenge und Altenhorst zum 12. gemeinsamen Fest ein. Diese Veranstaltung geht von Freitag, 12. , bis Sonntag, 14. September, über die Bühne. Dieses Schützenfest findet zum dritten Mal auf dem Platz westlich der Walsroder Straße vor der Einmündung in die Wagenzeller Straße statt. Dieses Gelände liegt damit zentral zwischen zwei wichtigen Hauptstraßen und ist von den Verkehrsteilnehmern sehr gut erkennbar und einzusehen. Die beiden veranstaltenden Vereine und auch die Schausteller zeigten sich bisher mit der neuen Lage des Festplatzes durchaus zufrieden. Eine große Zahl freiwilliger Helfer aus Landwirtschaft und Handwerk haben diesen Platz auch in diesem mit diversen Fahrzeugen und Geräten bestens für das Fest präpariert. Unter anderem wurde auch in Richtung der Wagenzeller Straße ein Sicherheitszaun aufgestellt.
Auftakt der Veranstaltung ist am Freitag, 12. September, gegen 18.30 Uhr am Verwaltungsgebäude die Übergabe der Gemeindekette. Das ist normalerweise die Sache von Ortsbürgermeister Andreas Hartfiel. Das wird diesmal ein Vertreter übernehmen müssen, denn Hartfiel holte selbst die Gemeinde-Kette. Auf den Plätzen folgten Manfred Pilgrim und Jana Rönner. Die offizielle Eröffnung des Schützenfestes beginnt um 20 Uhr mit dem Kommers, verbunden mit dem obligaten Fassanstich. Verantwortlich dafür zeichnen die beiden Ortsbürgermeister von Krähenwinkel und Kaltenweide Andreas Hartfiel und Wolfgang Langrehr sowie die beiden Vereinsvorsitzenden Heiner Rust und Günter Reiche. Sicherlich sind in diesem Zusammenhang auch einige Begrüßungen von Ehrengästen zu erwarten. Für flotte Begleitmusik im Zelt sorgen bis 22 Uhr die Alvesroder Deistermusikanten, bevor ein DJ mit der „Partywelle“ weiterhin für Tanzmusik sorgt.
Am Sonnabend, 13. September, treten die Krähenwinkeler Schützen um 12.30 zum Abholen der Königin und der Könige an. Die neuen Majestäten, die bereits beim 100-jährigen Jubiläum im Mai dieses Jahres gekürt wurden, allerdings noch ohne Scheiben, sind Runar Platz (König), Margret Schleuter (Königin), Lena Hartfiel (Jugendkönigin) und Angelo Roberto (Schülerkönig). Der König siegte vor Torsten Kühn und Manfred Pilgrim. Die Plätze hinter der Königin belegten Bianca Schleuter-Rödl und Christine Hartfiel. Zweiter hinter der Jugendkönigin wurde Malte Hesse. Die Ränge zwei und drei beim Schülerkönig holten sich Lisa Ehlers und Anna Lena Ehlers. Kaiserkönig wurde Günther Zehrt vor Detlef Gucinski und Mandy Bornschein. Die Jubiläumsscheibe holte sich Schützenkönig Runar Platz vor Manfred Pilgrim und Jens-Marcus Klebe. Der Pokal des Ehrenvorsitzenden ging ebenfalls an Runar Platz. Dahinter landeten Bianca Schleuter-Rödl und Ralf Damerow. Den Damen vorbehalten blieb die Niesken-Kette, die Bianca Schleuter-Rödl gewann vor Hella Vogel und Margret Schleuter. Auch bei der Volker-Köhler-Kette blieben die Damen unter sich. Die Reihenfolge: 1. Margret Schleuter, 2. Bianca Schleuter-Rödl, 3. Inge Kiesewetter-Pilgrim. Spannend wurde es auch beim Kampf um den Bürgerkönig. Hier gewann Frank Decker vor Carmen Shaha und Doreen Roberto.
Der SV Altenhorst ist am Sonnabend ab 13 Uhr zum König unterwegs. Dieser Titel wird gemeinsam mit den Damen ausgeschossen. Das Königs-Schießen gewann Dirk Heyne vor Gudrun Heyne und Edeltraut Dreyfuss. Die Kaiser-Kette sicherte sich Karl Bartels, den Ulrich-Tarras-Pokal Lennard Stoellger. Die Bahlke-Kette fiel an Gudrun Heyne, bei der Döpke-Bade-Scheibe platzierte sich Klaus Sommerfeld vor Dirk Heyne und Günter Reiche. Bei der Damen-Scheibe setzte sich Edeltraut Dreyfuss durch vor Ilse Sommerfeld und Annegret Bertram. Anschließend marschieren die beiden Vereine wieder zum Festplatz zurück, wo ab 19 Uhr die „Partywelle“ wieder für Hits vom Plattenteller sorgt.
Der Sonntag beginnt um 10 Uhr traditionell mit einem Zelt-Gottesdienst, bevor um 12 Uhr das Festessen steigt. Angesagt ist ein hervorragendes Buffet, präsentiert von der Firma Thomas Lumm. Ab 14.15 Uhr läuft der Empfang der Gastvereine. Der Umzug durch die Ortschaft hat ab 15 Uhr folgende Route: Festzelt, Walsroder Straße, Auf dem Moorhofe, Wiesenstraße, Friedensallee, Walsroder Straße, Festzelt. Für schwungvolle Marschmusik sorgen das Musikcorps Langenforth und die Alvesroder Deistermusikanten, die ab 17.30 Uhr im Zelt noch ein Konzert geben. Abends gibt es noch Musik vom Plattenteller.