Audienz beim Froschkönig

Der Laubfrosch ist in Kananohe stimmgewaltig zu hören. (Foto: R. Stankewitz)

4. Mai: Spaziergang in Kananohe

- NABU Langenhagen lädt zum traditionellen Laubfroschkonzert ein
Kaltenweide. Er ist knallig grün, daumengroß, ein wahrer Kletterkünstler und äußerst stimmgewaltig: Der Laubfrosch stellt hohe Ansprüche an seinen Lebensraum. Neben Kleingewässern in sonniger Lage benötigt er Gebüsche und Hecken am Rande von Laub- und Mischwäldern. Durch kleine Haftscheiben an den Fingern und Zehen klettert der Laubfrosch mühelos auf Büsche und Bäume. Während der Laichzeit ist der Laubfrosch an intensiv besonnten Kleingewässern zu finden und mit Einbruch der Dämmerung kilometerweit zu hören.
Regelmäßig führt der NABU Langenhagen Pflegemaßnahmen an den von ihm betreuten Kleingewässern in Kananohe durch, um diesen Lebensraum für den Laubfrosch zu erhalten. In Langenhagen ist die größte verbliebene Population in der Region Hannover dieser stark gefährdeten und beeindruckend laut rufenden Amphibienart beheimatet.
Beim traditionellen Laubfroschkonzert am Sonnabend, 4. Mai, um 21 Uhr können interessierte Besucher den Erfolg der Pflegemaßnahmen direkt und "live" erleben. Je nach Wetter und Beobachtungen kann der Spaziergang bis ca. 23.30 Uhr dauern, weshalb Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen teilnehmen dürfen; Mückenschutz nicht vergessen. Treffpunkt ist der Parkplatz Hasenheide an der Kananoher Straße. Kosten: für Kinder unter 14 Jahren und NABU Mitglieder kostenlos, sonst 2 Euro pro Person. Anmeldungen und Informationen bei Ricky Stankewitz, Telefon (0511) 27 08 20 19 oder Email ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de.