Auf einer noch solideren Basis

Haben viel Spaß miteinander bei der "Maulwurf-Company" (von links): Edeltraud Lichtenberg, Drittklässler Yanko und Erstklässler Fizan. (Foto: O. Krebs)

Godshorner Grundschule und Kirche kooperieren bei „Satt und Schlau“

Godshorn (ok). Vor sechs Jahren ist er ins Leben gerufen worden, arbeitet seitdem intensiv mit den Kindertagesstätten und der Grundschule in Godshorn zusammen. Jetzt wird das Ganze durch die Zusammenarbeit von Kirche und Schule auf eine noch solidere Basis gestellt. Der Vorteil: Der Pädagogische Mittagstisch ist durch diese Kooperation ein fester Bestandteil des teilgebundenen Ganztagsschulprogramms geworden, wird durch die Stadt Langenhagen finanziell gefördert. Ein wichtiger Zuschuss, weil an anderer Stelle Gelder wegfallen, unter anderem die Anschubfinanzierung für ein Projekt. Im Klartext: Es fehlen etwa 10.000 Euro im Vergleich zum Vorjahr. Schule und Kirche sind ganz eng vernetzt; die Entscheidungswege bei der nachschulischen Betreuung sehr kurz. Von montags bis freitags betreuen Diakonin Yvonne Lippel und ihre 16 ehrenamtlichen Helferinnen bis zu 20 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Immer zwischen 13 und 16.30 Uhr. Erst Mittagtessen, dann pädagogische Betreuung und Hausaufgabenhilfe sowie natürlich auch individuelle Förderung. Eine Zusammenarbeit, die unbedingt fortgesetzt werden soll; Schulleiterin Andrea Kunkel ist von der „entspannten Lernatmosphäre“ begeistert. Kaum zu glauben: Eine der ersten Schülerinnen von „Satt und Schlau“ hat bei dem pädagogischen Mittagstisch jetzt ihr soziales Lernen absolviert.