Auf nach China

Sie haben die China-Flagge schon mitgebracht: Andreas Schilling (von links), Olaf Krause, Jörg Kleczka und Claus Holtmann reisen nach Fernost.

Delegation des Wirtschaftsklubs reist nach Fernost

Langenhagen. Der Wirtschaftsklub Langenhagen verabschiedet sich nach China – jedoch nur vorübergehend und auch lediglich mit einer kleinen Abordnung. Andreas Schilling, Olaf Krause, Jörg Kleczka, Claus Holtmann, Marena Heuer und Jochen Ziepke starten heute nach Fernost. Im Großraum Shanghai sind sie mit einer chinesischen Wirtschaftsdelegation unterwegs. Für das Zustandekommen hat ein Langenhagener Unternehmer gesorgt, der beruflich auch nahe der China-Metropole ansässig ist. Los geht es am heutigen Sonnabend via Amsterdam, nach einem straffen Programm ist die Rückkehr für Freitag geplant.
All dies war Gesprächsthema beim Business-Frühstück des Wirtschaftsklubs im Hotel Maritim am Flughafen. Und zum Business-Frühstück gehören nicht nur aktuelle Themen und Netzwerk-Chancen unter den Teilnehmern, sondern auch die Präsentation eines Mitglieds. Jörg Kleczka von der Steuerberatungsgesellschaft Kleczka & Partner hielt ein Kurzreferat über die Möglichkeit der digitalen Buchführung – eine erhebliche Vereinfachung für Unternehmen.
Derweil begrüßte Wirtschaftsklub-Chef Uwe Haster zwei neue Mitglieder: Katharina Busse von der Firma relog-lohn aus Großburgwedel und Michael Rieger, der sein bisheriges Unternehmen Elektro Rieger verkauft und sich als „MR Elektro“ nun selbstständig macht. Damit hat der Wirtschaftsklub 104 Mitglieder. Apropos Mitglieder: In der Vorwoche fand die Jahresversammlung statt. Mit wenig Teilnehmern – was Vereine und Verbände enttäuschen würde, erfreut den Wirtschaftsklub. „Das ist immer ein gutes Zeichen und zeigt, dass wir zuletzt nicht viel falsch gemacht haben“, sagt Haster.