Aus für das Stadtmarketing

Den Letzten beißen die Hunde: Günter Sachs (Zweiter von links), letztes verbliebenes Mitglied des im Januar gewählten Stadtmarketingvorstandes, muss sich jetzt mit dem Liquidationsverfahren befassen. Archivfoto: O. Krebs

Liquidationsverfahren läuft jetzt an

Langenhagen (kr). Das Stadtmarketing ist Vergangenheit: Am Donnerstag um 18.35 Uhr wurde das Projekt nach nur 15-minütiger Sitzung endgültig beerdigt. Zunächst hatten alle 18 anwesenden Mitglieder für die Auflösung gestimmt, doch damit war die satzungsgemäß erforderliche Zwei-Drittel- Mehrheit, gemessen an der Zahl der insgesamt 46 Vereinsmitglieder, nicht erreicht – eine zweite Sitzung, eine Stunde später, wurde daraufhin anberaumt. Zuvor hatte die Versammlung den Tagesordnungpunkt 5 abgesetzt, der vorsah, aus dem Restguthaben des Vereins aus dem Jahr 2008 unter anderem Zuschüsse für die beiden Arbeitskreise Grünes und Gesundes Langenhagen, den Förderkreis Jazzmatineen und den NABU-Ortsverband zu zahlen. Außerdem sollte die IWP für eine thematische Schaufensterausstellung und weitere Aktivitäten unterstützt werden. Vorgesehen waren auch Mittel für die Instandsetzung des Musikpavillons im Stadtpark. Diese Zuschüsse mussten wegen des jetzt anlaufenden Liquidationsverfahrens zunächst zurückgestellt werden; das Verfahren wird von dem einzigen, noch im Amt befindlichen Vorstandsmitglied Günter Sachs begleitet.
In der zweiten Sitzung votierten die Mitglieder erneut einstimmig für die Auflösung, und da jetzt die einfache Mehrheit reichte, war dies das endgültige Aus für das Stadtmarketing.