Ausbau des Spielplatzes geplant

In Skizzen zeigt die Stadtverwaltung den geplanten Spielplatzausbau im Stadtpark.

Viele Geräte für zentrale Fläche im Stadtpark

Langenhagen (gg). Der Stadtpark-Spielplatz auf der Lichtung zwischen Wasserturm und der Kapelle soll ausgebaut werden. Die Stadtverwaltung legt dem Rat einen entsprechenden Plan vor, der Baukosten in Höhe von 110.000 Euro, verteilt auf zwei Jahre, vorsieht. Zur Begründung: Das alte Spielflugzeug sei aufgrund von Schäden an der Bausubstanz in den letzten zwei Jahren immer stärker zurückgebaut werden.
Ausgebaut werden soll nun für Kinder bis sechs Jahre. Erstellt werden soll eine überdimensionale Welt der Bienen und Ameisen. Zerrspiegel sollen für Illusionen sorgen. Vorgeschlagen wird ein zentrales Spielgerät, das einer Bienenwabe ähnelt und mit Kletterwand, Kletternetz, Rutschstange und einer Rutsche ausgestattet ist. Federwippgeräten haben die Form von Bienen. Eine Holzkletterkuppel gestaltet als Ameisenhaufen soll den Kindern Kletter- und Rollenspielmöglichkeiten bieten. Der Sandspielbereich mit einem Sonnenschutz in Form von großen Blättern mit kleinen lichtdurchlässigen Flächen aus Plexiglas wird durch einen Balancierparcour mit Pollern, Baumstämmen und drei Wackelblättern mit dem Ameisenhaufen verbunden. Zwei Riesenameisen mit geschnitzten Holzkörpern und Beinen aus farbigen Stahlrohren können ebenfalls beklettert werden. Ein zentraler Platz verbindet die beiden Spielbereiche. Die umgrenzenden Sandsteinmauern dienen als Sitzgelegenheit.
Der Plan wird in der nächsten Sitzung des Stadtplanungsausschusses am Donnerstag, 4. Mai, um 17.45 Uhr im Ratssaal seitens der Stadtverwaltung vorgestellt. Eine politische Diskussion schließt sich an. Zu Beginn und am Ende der Sitzung gibt es die Einwohnerfragestunde.