Ausflug bei Frost und Nebel

Passend zur Witterung warm angezogen ging die Windhundgruppe auf Tour.

Windhundspaziergang in Burgwedel

Langenhagen. Eine Gruppe von Windhundbesitzern traf sich in bewährter Weise wieder zu einem längeren gemeinsamene Spaziergang. Gabriele Wiebking aus Langenhagen kümmert sich immer wieder organisatorisch darum.
Diesmal nahm sich die Gruppe eine zwölf Kilometer lange Strecke in Burgwedel mit den bekannten Ausflugspunkten vor. "Wir durchquerten Texas, kamen an der Wellmühle (Wassermühle) vorbei, die vor Jahrhunderten Malz mahlte für die Großburgwedeler Brauerei. Wir erblickten die Bockwindmühle und sahen den höchsten Punkt der Gegend, den Osterberg", so ihre Zusammenfasssung.
Leider habe das Wetter nicht so viel Spaß gemacht, denn es war eisigkalt und nebelig. Gabriele Wiebking berichtet: "Von der Landschaft haben wir leider nicht so viel gesehen, die Hügelgräber haben wir leider verpasst oder verquatscht. Menschen und Hunde hatten aber trotzdem richtig viel Spaß."