Außenbeleuchtung an der Jugendscheune fehlt

Der Vorstand des Fördervereins: Hinrich Witte (von links), Gaby Witte, Lilli Balkenhol, Manfred Negelmann, Christine Waue, Marko Balkenhol und Wilfried Domeyer

Jahreshauptversammlung des Fördervereins „Zum Guten Hirten"

Langenhagen. Jetzt fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt.
Neben dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes und Bericht der Kassenwartin wurde nach der Entlastung auch der Vorstand wieder für drei Jahre neu gewählt.
Als Wahlleiter wurde Willi Minne einstimmig gewählt. Dieser führte dann auch die Neuwahl des Vorstandes durch. Da alle bisherigen Vorstandsmitglieder sich wieder zur Neuwahl stellten, wurden alle in ihren Ämtern einstimmig neu gewählt. Manfred Negelmann wurde als Vorsitzender, Christine Waue als stellvertretende Vorsitzende,
Lilli Balkenhol als Kassenwartin, Gabi Witte als Schriftführerin,
Wilfried Domeyer als Pressewart und Hinrich Witte als Beisitzer einstimmig in den Ämtern bestätigt. Zum Schluss wurde die Finanzplanung des Jahres 2017 besprochen. Der Kirchenvorstandsvorsitzende Marko Balkenhol bedankte sich im Namen des Kirchenvorstandes für die finanzielle Unterstützung zur Renovierung der Kapelle in Godshorn im Jahr 2016. Weiterhin informierte Balkenhol die Mitglieder, dass an der Jugendscheune eine adäquate Außenbeleuchtung fehlt. Einstimmig wurde der Antrag angenommen und ein Zuschuss in Höhe von 2/3 der Kosten zugesagt. Die nächsten Termine des Fördervereins sind die Teilnahme am Familienfest des Kulturrings am 1. Mai auf dem Le-Trait-Platz sowie die Teilnahme an der achten FahrKulTour Langenhagen am 21. Mai Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung wurden noch gemeinsam in der Jugendscheune weitere Pläne geschmiedet.