Auswärts nur schwer zu schlagen

SCL: Mittwoch gegen Hildesheim

Langenhagen (rt). Wenn es doch in den Heimspielen genauso gut laufen würde wie auf fremden Plätzen. Nachdem der SC Langenhagen mit den beiden Spielen in Holthausen/Biene und Rotenburg, die jeweils 2:2 endeten. seine Auswärtstournee in der Oberliga beendet hat, stehen nun noch drei Heimspiele auf dem Programm. Den Anfang macht dabei die Begegnung am heutigen Mittwochabend ab 19 Uhr gegen den VfV 06 Hildesheim. Dieser rettete sich am Wochenende mit einem Überraschungssieg beim Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Seit Trainer Jürgen Stoffregen das Zepter übernommen hat, haben die Domstädter mit einem Endspurt von sechs Siegen aus acht Spielen die nächste Saison gesichert. Dies ist für den SCL kein Thema mehr. Zwar ging auch das vierte Auswärtsspiel in Folge nicht verloren, doch am Ende der Spielzeit ist die Oberliga endgültig Geschichte für den Traditionsverein. Wie sehr sich die Spieler trotz allem motivieren ist beachtlich. In Holthausen/Biene, die ebenfalls aus finanziellen Gründen keine neue Lizenz für die Oberliga beantragt haben, glitt der Sieg erst in der Nachspielzeit aus den Händen. Beim Rotenburger SV wurde ein zweimaliger Rückstand mit einem Minikader von 13 Spielern aufgeholt. Die Hausherren hätten sich vor 200 Zuschauern mit einem Sieg retten können, verhalfen den Gästen allerdings durch Torwartfehler zu einem erneuten Erfolgserlebnis. Pech hatte Matthias Wörner, der mit einer Knieverletzung ausscheiden musste. Nun gilt es also, mit vernünftigen Auftritten die Saison zu beenden. Vielleicht gehen die Gedanken der Beteiligten dabei zum einen oder anderen erfolgreichen Auftritt in der Fremde. Helfen würde es, um zumindest den zweiten Heimsieg der Saison einfahren zu können.

Tore: 1:0 (32.) Mickelat, 1:1 (59.) Ibekwe, 2:1 (68.) Ebersbach, 2:2 (74.) Ibekwe

SCL: Dlugaiczyk – Wörner (25. Zimmermann), Gieseking, Panagiotidis, Ehrentraut – Wittbold, Prats (70. Scholz), Schröder, Gassmann – Tsakiridis, Ibekwe