Autogrammstunde mit Daniel Axt

Gut bewacht: Daniel Axt (Mitte), flankiert von Marco Brandes (Zweiter von rechts) und Mahir Smajlaj (Zweiter von links) sowie den beiden Regisseuren Max Ahrens (rechts) und Maik Lüdemann.

Langenhagener Nachwuchs-Schauspieler stellt neuen Film im Cinemotion vor

Langenhagen (ok). Der Langenhagener Schauspieler und Synchronsprecher Daniel Axt – früher Schüler an der Langenhagener IGS – war auf Stippvisite in seiner Heimatstadt, hat im Cinemotion sein neues Projekt „Lukas taucht“ vorgestellt. Bekannt geworden ist er unter anderem durch die Produktionen „Rock it“, „Drachenzähmen leicht gemacht“ und Auftritte in verschiedenen Fernsehserien. Zusammen mit den beiden Regisseuren Max Ahrens und Maik Lüdemann hat er überdies noch den Kurzfilm „Ein Hase im Dezember“ präsentiert. Eine Autogrammstunde hat den Nachmittag im Langenhagener Kino abgerundet. Und dabei ist der Profi-Schauspieler mit einem abgeschlossenen zweijährigen Studium in New York auf einen Hobby-Actor getroffen. Marco Brandes, Chef von MBL Security, hat zusammen mit seinem Kollegen Mahir Smajlaj für den Personenschutz im Cinemotion gesorgt. Brandes hat im September seine Premiere in Nürnberg auf der Leinwand gehabt, spielt in der Produktion „Macho Man“ einen Polizisten. Der Streifen mit Promi-Bodyguard Peter Althof, Schauspielerin Diana Herold und Kult-Polizist Torsten „Toto“ Heim läuft voraussichtlich Ende des Jahres im Cinemotion.