Bäume für sauberes Trinkwasser

Mit großem Spaß waren die Schüler für den Naturschutz aktiv.

Schüler unterstützen Langenhagener Naturschützer

Langenhagen. Gemeinsam mit dem mobilen Labor der IGS-Mühlenberg und den Forscherklassen der IGS-List hat die Naturkundliche Vereinigung Langenhagen (NVL) im Rahmen des Projektes "plant for the planet" einen kleinen Naturschutz-Beitrag geleistet und 3.200 Rotbuchen im Fuhrberger Forst gepflanzt. "Durch die Umwandlung des vorhandenen Nadelwaldes in einen naturnahen Mischwald soll die Trinkwasserqualität für die Region Hannover verbessert werden," erklärt NVL-Sprecher Thomas Kaba.
NVL-Vorsitzender Hans-Jürgen Ratsch ist Biologielehrer und Fachbereichsleiter für die Naturwissenschaften an der IGS-List und arbeitet schon seit Jahren mit Matthias Grützmacher von der IGS-Mühlenberg zusammen. Gemeinsam mit dem erfahrenen Geowissenschaftler Klaus-Peter Burgath von der NVL, dem Förster Günter Schröder und dem FÖJ-Teilnehmer Johan Linnenbrink erklären sie den Schülern, wie Bäume gepflanzt werden, warum ein Waldumbau notwendig ist und welche Auswirkungen ein funktionierendes Waldökosystem auf unser Trinkwasser hat. Das Fuhrberger Feld ist eines der wichtigsten Trinkwassergewinnungsgebiete für die Region Hannover.