Bald eine Kinderfeuerwehr

In die Jugendfeuerwehr geht es ab einem Alter von zehn Jahren.Foto: E. A. Nebig

Krähenwinkeler Jugendfeuerwehr stellte sich vor

Krähenwinkel (ne). Wie der Ortsbrand- und stellvertretende Stadtbrandmeister Thoma Ajrumow dem ECHO mitteilte, hat die Krähenwinkeler Jugendwehr im Moment Nachwuchsprobleme. Ähnlich sähe es bei weiteren Ortsfeuerwehren aus, bestätigte Stadtbrandmeister Eric Zerra dieses Problem. Er sieht es auch darin begründet, dass Kinder erst ab dem zehnten Lebensjahr in die Jugendfeuerwehr eintreten könnten. Deshalb begrüße er den Vorstoß der Krähenwinkeler Feuerwehr-Jugendwarte, eine Kinderfeuerwehr ins Leben zu rufen. Das Orts- sowie das Stadtkommando seien dabei, entsprechende Weichen – auch auf kommunalpolitischer Ebene – zu stellen.
Vor dem Hintergrund der Nachwuchssorgen stellte sich in der vergangenen Woche die Jugendfeuerwehr Krähenwinkel im Rahmen eines Tages der offenen Tür mit vielen Aktionen auf dem Stadl-Paura-Platz der Öffentlichkeit vor. Dabei wurde eines deutlich: In der Jugendwehr wird alles gemeinsam gemacht, es geht also nicht gegeneinander, sondern das Motto heißt: „Wir sind eine Gemeinschaft, die zueinander steht." Wie heißt doch gleich der Wahlspruch der Musketiere: “Einer für alle, alle für einen“ oder auch: „Eine für alle, alle für eine“, denn Mädchen sind in der Jugendwehr ebenso willkommen wie die Jungen. Jungen und Mädchen, die mindestens zehn Jahre alt sind und Interesse am Feuerlöschwesen, sprich der Feuerwehr, haben, sind bei der Jugendfeuerwehr richtig. Sind sie jünger, dann heißt es ein wenig Geduld; denn bald gibt es in Krähenwinkel die Kinderfeuerwehr. Bei der Jugendfeuerwehr wird im Gegensatz zu anderen Vereinen kein Beitrag erhoben, und auch die Ausrüstung wird kostenlos gestellt. So wird es auch bei der Kinderfeuerwehr sein, die jetzt gegründet werden soll. Mehr Informationen über die geplante Kinderfeuerwehr oder die Mitgliedschaft in der Jugendwehr wird gern an jedem zweiten Mittwoch im Feuerwehrgerätehaus erteilt. Dort trifft sich von 18.30 bis 20 Uhr die Jugendwehr (nicht in den Ferien!). Die Mitglieder, Mädchen und Jungen, werden bei den Treffen kindgerecht über Feuerwehrtechnik und den Umgang mit einfachem technischen Gerät unterrichtet. Sport und Spiel kommen ebenfalls nicht zu kurz. So werden zum Beispiel Schnitzeljagden im Ort veranstaltet und dabei Feuerwehr-Handfunk-Sprechgeräte in der Praxis erprobt. Außerdem beteiligt sich die Jugendwehr an der Gemarkungsreinigung, am Osterfeuer, dem Zeltlager der Stadt-Jugend-Feuerwehr und der Sicherung des Laternenumzuges. Es gibt also viel zu erleben. Mit Erreichen des 16. Lebensjahres erfolgt bei interesse die Übernahme in den ehrenamtlichen aktiven Feuerwehrdienst. So ist es in allen Jugendwehren der Stadt.