Bald läuft alles rund

Wolfgang Reichel (Mitte links) und Bürgermeister Friedhelm Fischer (Mitte rechts) im Gespräch mit den Schülern im Projekt. (Foto: G. Gosewisch)

Stiftung finanziert Projekt für Pestalozzi-Schüler

Langenhagen (gg). Die aus dem Langenhagener Wirtschaftsclub entstandene Stiftung "Wir-helfen!" hat Fahrt aufgenommen – im wahrsten Sinn des Wortes. In Ledeburg auf dem Gelände der früheren Eilers-Werke hat Organisator Wolfgang Reichel eine Werkstatt angemietet, in der 20 Schüler der Pestalozzischule nun in einem Jahresprojekt so genannte „Karts“ bauen – früher sagte man wohl Seifenkisten mit Motor, und die sollen bald laufen, möglichst rund. Die Idee dahinter liegt auf der Hand: Gemeinsam bauen die Schüler etwas und sie erleben, wie aus Handwerk ein Produkt entsteht, das man benutzen kann und das auch noch Spaß macht. Organisator Reichel ist froh um die Unterstützung von Franz Zupok, Martin Duensing und Olaf Krause und bestätigt: „Vom ersten Tag an sind die Schüler motiviert dabei, wir kommen gut voran.“
Andrea Engelhardt, Leiterin der Pestalozzischule, erklärt: „Die Verknüpfung von Schule und Beruf ist uns immer wichtig. Für die unteren Jahrgänge haben wir laufende Projekte. Gerne haben wir die Projektanfrage der "Wir-helfen!"-Stiftung angenommen, denn damit kommen hier die zehnten Klassen zum praktischen Arbeiten. Alles ist mit der Schulbehörde abgestimmt.“ Die Klassenlehrerinnen Inge Gerisch und Annette Sprenger-Klosner begleiten die Schüler auch in der Werkstatt. Dass sich die ein oder andere Vermittlung in das Berufsleben anbahnt, freut die Schulleiterin besonders: „Es gab Anfragen von Firmen und hier sind Talente zu entdecken.“