Barbara Stamm geht in den Ruhestand

Barbara Stamm, Leiterin des AWO Familienzentrums Sonnenblume, hat heute symbolisch den Schlüssel an ihren Nachfolger Bastian Altvater (rechts) übergeben – im Beisein von Dirk von der Osten, stellvertretender Geschäftsführer der AWO Region Hannover.

Neue Leitung im AWO-Zentrum Moorlilienweg

Kaltenweide. Nach 39 Jahren, vier Monaten und zwei Tagen bei der AWO Region Hannover hat sich Barbara Stamm, Leiterin der "AWO Kita Moorlilienweg des Familienzentrums Sonnenblume“ in den Ruhestand verabschiedet. Ihr Nachfolger wird der bisherige Koordinator des Familienzentrums Bastian Altvater.
„Schön, dass Ihr alle da seid“, begrüßte Barbara Stamm ihre Kollegen aus gemeinsamen Arbeitsbereichen bei der AWO, Kooperationspartner und Kollegen aus dem Stadtteil und begleitenden Bereichen, die anlässlich ihres Abschiedes am 8. Juni gekommen waren.
Barbara Stamms erster Einsatzort bei der AWO war am 26. Februar 1979 die heilpädagogische Fördergruppe in der Kita Schweriner Straße. Danach ging es weiter mit dem Aufbau der zweiten Fördergruppe in der Kita Dunantstraße. Im Jahr 1994 übernahm sie dort auch die Leitung der Kita. „Das war meine erste Leitungsstelle bei der AWO“, sagt sie selbst. Auf die Kita Dunantstraße folgte dann 2002 die Leitung der Kita Edenstraße. „2008 erfüllte mir die AWO einen besonderen Wunsch“, betont Barbara Stamm und erklärt: „Ich durfte den Aufbau und die Leitung des Familienzentrums Sonnenblume übernehmen. Ich hatte mir gewünscht vor der Rente noch einmal in einer Einrichtung mit ländlichem Charakter arbeiten zu können. Das hat mich an meine Kindheit auf einem Dorf erinnern lassen.“
Von der Erzieherschwemme zum Fachkräftemangel, über die Qualitätsentwicklung hin zu Fragen der Inklusion, der offenen Arbeit, Kinderrechte, Partizipation, Paragraf 8 A des Jugendhilfegesetzes, Verordnungen oder Leitfäden - die 40 Jahre ihres Arbeitslebens waren geprägt von intensiven inhaltlichen Auseinandersetzungen zu unterschiedlichen Themen. Barbara Stamm sagt: „Viele davon stellen auch die Herausforderungen der Zukunft dar. Meinem Nachfolger Bastian Altvater wünsche ich in seinem neuen Arbeitsfeld Erfolg, spannende neue Erfahrungen und ein glückliches Händchen bei Entscheidung.“