BBL vertritt „bürgernahe Politik“

Stehen für sachorientierte Politik: Jens Mommsen (links) und Timo Schubert. (Foto: O. Krebs)

Verein will in jedem Wahlbezirk Kandidaten durchbringen

Langenhagen (ok). Das Bündnis unabhängiger Bürger Langenhagen – kurz BBL – hat einen Verein gegründet, will nach Auskunft des Vorsitzenden Jens Mommsen „Substanz und Strukturen“ schaffen, um eine kompetente Mannschaft für die Kommunalwahl auf die Beine stellen zu können. Mittlerweile zählen zu dem eingetragenen Verein zwölf Mitglieder; Tendenz steigend. Anfang Juli sollen dann die Listen aufgestellt sein. Ziel ist es, in allen fünf Wahlbezirk der Flughafenstadt Kandidaten durchzubringen. Stellvertreter in der BBL ist Timo Schubert. Der 39-Jährige hat eine Menge Auslandserfahrung vorzuweisen; vier Jahre in Dublin Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft studiert. Unter David McAllister war Schubert wissenschaftlicher Mitarbeiter in der CDU-Landtagsfraktion. Jetzt leitet Timo Schubert ein Beratungsunternehmen, das sich unter anderem auch mit politischer Kommunikation beschäftigt. Die Spezialgebiete des verheirateten Familienvaters mit einer dreijährigen Tochter: Verkehr, Umwelt und Energie. Die BBL hat vor, mit etwa zehn Kandidaten anzutreten, auch über den Ortsrat in Kaltenweide wird nachgedacht. Jens Mommsen: „Wir haben viel Zuspruch für unsere sachorientierte Politik bekommen, würden auch Verantwortung übernehmen.“ Mommsen ist fest davon überzeugt, dass die BBL bei der Kommunalwahl am 11. September zehn Prozent oder mehr erreichen kann. Mit zum Kompetenzteam wird übrigens auch Werner Knabe sein, der mit Mommsen in der jüngsten Legislaturperiode für die BBL im Rat gesessen hat. „Werner ist unsere wandelnde Datenbank. Niemand verfügt über so viel politisches Wissen aus der Vergangenheit“, lobt Mommsen den pensionierten Gymnasiallehrer.
Hortplatzangebot, bezahlbarer Wohnraum, personelle Aufstockung des Hochbaubereiches – die Zahl der Themen, die sich die BBL auf die Fahnen geschrieben hat, ist groß. Schulen haben für ihn allerdings Priorität, Logistik am Flughafen komme nicht mehr in Frage.
Schubert und Mommsen sind davon überzeugt, dass der Zuwachs zur BBL noch anhalten werde. „Es wird bei uns wegen unserer bürgernahen Politik angeklopft“, sagen sie unisono. Die AfD fürchten sie übrigens genauso wenig wie die etablierten Parteien, würden sich mit ihr inhaltlich auseinandersetzen, wenn die Partei auf kommunaler Ebene in Langenhagen antreten würde.