Begeistert auf den Bühnenbrettern

Schüler und Betreuer des VHS-Ferienprojekts hatten gemeinsam viel Spaß auf der daunstärs-Bühne. (Foto: G. Gosewisch)

Pestalozzi-Schüler übten im Ferienprojekt das Lesen

Langenhagen (gg). In den Schulferien lernen? Diese Frage erübrigt sich sicherlich für fast jeden Schüler. Dennoch gelang es elf Pestalozzi-Schülern im VHS-Projekt Talente-Campus, eine Initiative mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Eine Woche lang bauten die Schüler Lego-Roboter und übten sich im Theaterspiel unter der Anleitung von Theaterpädagogin Tanja Lengies und dem VHS-Dozenten Horst Polomka mit Kimberly Lengies im Team. Unterstützend, insbesondere für den Teil Robotik, waren Max Meyer und Karl Meyer als Betreuer dabei.
Schulsozialarbeiterin Rosi Fuchs-Hülster war begeistert und sagte: „Unfassbar, was hier geleistet wird! Die Schüler sind lange vor der Zeit da, bereiten das Theaterspiel vor und lesen den Text mit Begeisterung, das ist toll. Ein großes Lob an die Betreuer.“ Nach der Bilderbuchvorlage „Der kultivierte Wolf“ (von Becky Bloom und Pascal Biet) wurde ein Skript verfasst, jeder Schüler bekam eine Rolle. Fleißig wurde auswendig gelernt, denn schon nach drei Tagen sollte es eine Vorstellung vor den eingeladenen Eltern auf der Kleinkunstbühne im daunstärs an der Konrad-Adenauer-Straße geben. Mit großer Aufregung und nur ganz kleinen Texthängern gelang das gut. Der Applaus gab den Schülern Bestätigung. Die klare Botschaft der Bilderbuch-Geschichte, nach der Lesen Freude macht und Freundschaften ermöglicht, nahmen die Schüler in ihre Restferien mit. „Das soll beflügeln“, meint Rosi Fuchs-Hülster.