Bei Frost nicht draußen

Annika, Antonia, Alina und Lea bauten Nisthilfen für die Insektenwand der NAJU Langenhagen. (Foto: K. Woidtke)

NAJU nutzte Naturschnuppertag zum Basteln

Langenhagen. Während des Natur-Schnuppertages in den Osterferien bastelten die Jugendlichen der NAJU - Ortsgruppe Nisthilfen für Insekten aus Schilf, Gräsern und Forsythienzweigen, mit denen die Hotelzimmer der Insektenwand auf der Naturinsel eingerichtet werden. Wildbienen und andere solitär lebende Insekten nutzen die markhaltigen Zweige und hohlen Stängel gerne für ihre Brut und werden hoffentlich noch in diesem Jahr ihre "Zimmer" auf der Naturinsel beziehen.
Alina, Annika, Antonia und Lea schnitten Forsythienzweige auf die passende Länge und stellten damit kleine und große Bündel zusammen, die gemeinsam mit den Nisthilfen von Dominik und Nicklas in die Gefache der Insektenwand gestapelt werden. Die beiden Jungen hatten ihre Nisthilfen aus Schilf und Gräsern gearbeitet. "Es gibt Wildbienen und Schlupfwespen, die nur wenige Millimeter groß sind. Deswegen bieten wir Nisthilfen in verschiedenen Größen an." erklärte Betreuerin Silke Brodersen den Jugendlichen. Die kannten sich schon gut mit den Insekten aus und wussten, dass solitär lebende Bienen und Wespen keinen Staat bilden, sondern jedes Weibchen seinen Nachwuchs alleine versorgt. "Wildbienen bohren Brutgänge in Holz und Pflanzenstängel oder benutzen schon fertige Löcher. Dann legen sie ein Ei und Pollen oder Nektar in den Brutgang und verschließen ihn hinterher. Die Larven leben von den Pollen und schlüpfen ungefähr ein Jahr später." konnte Annika berichten. Die Mitglieder der NAJU wissen auch, dass neben den Nisthilfen in der Insektenwand auch das richtige Nahrungsangebot wichtig ist, um den Wildbienen und anderen Insekten den passenden Lebensraum zu bieten und haben daher schon im letzten Jahr eine Wildblumenwiese auf der Naturinsel ausgesät. Im Sommer können bestimmt die ersten geflügelten Gäste im Insektenhotel der NAJU Langenhagen begrüßt werden.
Das nächste Treffen der NAJU Langenhagen findet am Mittwoch, 27. März, von 14 bis 17 Uhr wieder im Wasserturm statt. Die Jugendlichen wollen aus Naturmaterialien, bunten Perlen und Federn Traumfänger basteln, die sie anschließend zu Hause oder im Garten aufhängen.
Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren, die beim Natur-Schnuppertag dabei sein möchten, sind willkommen. Anmeldungen und weitere Informationen bei Christine Pracht: Telefon (0511) 74 16 97 oder Email kontakt@nabu-langenhagen.de.