Beim Tanzunterricht funkte es

Bürgermeister Willi Minne (links) überbrachte Marlies und Wilhelm Kahle die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Langenhagen und auch die der Landesregierung. (Foto: K. Raap)

Diamantene Hochzeit von Marlies und Wilhelm Kahle

Langenhagen (kr). Dass man sich beim Tanzen buchstäblich näher kommt ist normal, dass aus einem Tanzunterricht letztlich eine Diamantene Hochzeit resultiert, hat sicherlich Seltenheitswert. Realisiert haben dieses Kunststück Marlies Bothe und Wilhelm Kahle mit ihrer Hochzeit am 21. März 1958. Zur Vorgeschichte: Wilhelm Kahles Mutter hatte den damals 18-Jährigen zum Tanzunterricht angemeldet und zwar bei der von Winfried Bothe 1954 gegründeten Schule. Unterrichtet wurde er von dessen Schwester Marlies, erst in der Gruppe, dann im Einzelunterricht. Da dauerte es nicht lange, bis der berühmte Funke übersprang und sich die beiden ineinander verliebten. Marlies Bothe war schon als Kind vollkommen tanzverrückt. Als Fünfjährige erhielt sie am hannoverschen Opernhaus Ballettunterricht, und im Kindesalter wirkte sie schon im Urlaub bei verschiedensten Veranstaltungen, vor allem bei denen der Amerikaner auf Sylt, für ein kleines Taschengeld aktiv mit. 1945 galten sie und ihr Bruder als Europas jüngstes Tanzpaar. 12 Jahre lang tanzten sie dann professionell und holten 1956 Bronze bei den Deutschen Meisterschaften.
Besonders stolz sind die Kahles auf ihre vier Kinder Wilhelm, Alexander, Christiane und Marlies. Alle vier sind längst beruflich etabliert, die Gebrüder in der Firmenspitze des im Jahre 1912 von Wilhelm Kahle I als Spedition gegründeten Familienunternehmens, damals wurde noch mit Pferd und Wagen transportiert. Nachfolger Wilhelm Kahle II sollte die Firma weitere 50 Jahre führen und wegweisende Entscheidungen führen. 1966 erfolgte aus Platzgründen der Umzug von Hannover nach Langenhagen in den Lehmdamm. 20 Jahre später nahmen Wilhelm Kahle III und Hans-Werner Kahle die Zügel in die Hand. Die ersten Windkraftanlagen, die in den 90er Jahren gebaut wurden, stehen in dem von Kahle transportierten Beton. Kahle lieferte auch bei vielen Gebäuden auf dem Expo-Gelände die richtigen Baustoffe. Inzwischen ist mit Wilhelm Kahle IV und Alexander Kahle die vierte Generation in der Verantwortung. Für die beiden Hannover-96-Fans hat sich bereits ein Traum erfüllt: Denn sie waren zuständig für viele Transporte beim Neubau des Fußballstadions.
Sport spielte auch beim jetzigen Jubilar Wilhelm Kahle immer eine Rolle. Er war Mitbegründer des Golf-Clubs Langenhagen, treibende Kraft im Förderverein der ersten Herren des SCL und holte als engagierter Manager die drei Trainer Erich Kanapin, Rainer Stiller und Ullrich Pigulla.
Gefeiert wurde die diamantene Hochzeit jetzt im Jägerhof mit vier Kindern, sechs Enkelkindern und vielen Freunden. Und davon haben die Kahles viele.