Beine waren eingeklemmt

Mit einem hydraulischen Spreizer wurde der LKW geöffnet. (Foto: S. Bommert)

Ortsfeuerwehren retten LKW-Fahrer nach Unfall

Schulenburg. Am Dienstagabend wurden die Ortsfeuerwehren Engelbostel, Godshorn, Langenhagen und Schulenburg um 20.22 Uhr zu einem LKW-Unfall alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte zeigte sich, dass zwei LKW auf der Kreuzung Hannoversche Straße/Langenhagener Straße im Linksabbiegebereich frontal zusammen gestoßen waren. In einem der LKW war der 55-jährige Fahrer mit seinen Beinen im Fußraum eingeklemmt.
Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zum LKW, in dem mit einem hydraulischen Spreitzer zunächst die Fahrertür geöffnet und anschließend mit einem hydraulischen Stempel die A-Säule mit samt des Armaturenbrettes nach vorne gedrückt wurde. Anschließend konnte der Fahrer aus dem Fahrzeug gerettet werden. Nach der Rettung wurde der LKW-Fahrer der notärztlichen Behandlung übergeben und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Er erlitt Verletzungen im Beinbereich.
Neben der Rettung des Verletzten, dem Sicherstellen des Brandschutzes und der Ausleuchtung der Einsatzstelle wurde weiterhin der Landeplatz des Rettungshubschraubers auf einem nahen Feld ausgeleuchtet.
Unter der Einsatzleitung des Engelbosteler Gruppenführers Rudi Schweidler waren insgesamt 55 Einsatzkräfte mit zwölf Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und dem Intensivtransporthubschrauber Christoph Niedersachsen vor Ort.
Der Bereich musste während der Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Fahrzeuge bis 23.10 Uhr gesperrt werden.