Benedict und Lukas setzen sich durch

Kreativ: Benedict (links) und Lukas aus der 7.1 der IGS Langenhagen mit dem diesjährigen Siegerplakat.Foto: O. Krebs

18. und 19. September: Berufsfindungsmarkt wirft Schatten voraus

Langenhagen (ok). Der Berufsfindungsmarkt geht wieder über die Bühne, am Donnerstag, 18., und Freitag, 19. September, im Rathaus. Es ist bereits die 19. Auflage. Die Zahl der Geburten sinkt, es wird für die Unternehmen zusehends schwieriger, geeignete Auszubildende zu finden. „Der Berufsfindungsmarkt soll beiden Seiten die Gelegenheit geben, sich zu beschnuppern und kennen zu lernen“, sagt Jens Monsen, Wirtschaftsförderer der Stadt Langenhagen. Es sei wichtig, sich rechtzeitig zu informieren und sich ein umfassendes Bild zu verschaffen. Etwa 100 verschiedene Berufsfelder werden zu sehen sein; gerechnet wird mit etwa 1.200 Schülerinnen und Schülern aus Langenhagen sowie 600 Auswärtigen an den beiden Ausstellungstagen. Die ist am Donnerstag auf 17 Uhr verkürzt worden, weil der Andrang in der letzten halben Stunde doch überschaubar war. Das Motto in diesem Jahr: „Perspektive inklusive“. 13 Plakate sind eingereicht worden; durchgesetzt haben sich die beiden 13-jährigen Benedict und Lukas aus der 7.1 aus dem Wahlpflichtkursus von Alke Schinke an der IGS Langenhagen. Bezeichnend für ihre Arbeit: Das Auge, das hervorsticht, und das Wort „Beruf“, das hervorgehoben ist. Übrigens: Unter den Jugendlichen haben die Verantwortlichen eine Umfrage gestartet. Gesucht: die beliebtesten Unternehmen nach der Präsentation. Gewonnen haben: Panalpina, Bundeswehr, Polizei, Zoll, MBL-Security, Maritim Hotel.