Benefizspiel auf dem Eis

Werben gemeinsam für die gute Sache: Marco Spors (links) und Marco Stichnoth. (Foto: O. Krebs)

"All Star Game" der Scorpions gegen die Indians am 30. Januar

Langenhagen. Am Sonnabend, 30. Januar, um 20 Uhr findet in der Eishalle an der Brüsseler Straße das "All Star Game" zwischen den Hannover Scorpions und den Hannover Indians zu Gunsten des Epilepsiezentrums im Kinder- und Jugendkrankenhaus "Auf der Bult" statt. Viele ehemalige Eishockeycracks werden sich zu diesem Match ein Stelldichein geben; eine eigene Facebookseite „Hockey Cares For Children - All Star Game Scorpions vs. Indians“ ist eingerichtet worden. Bei freier Platzwahl kosten die Karten zehn Euro (fünf Euro ermäßigt). Der Vorverkauf wird über das gewohnte Ticketing laufen. So können die Karten am Eistadion wie auch im Internet gekauft werden. Marco Stichnoth, Geschäftsführer der Langenhagener Eishalle, stellt das Ganze unter das Motto „Eishockey für Hannover“, holt die Kufencracks aus der Wedemark und auch von den Celler Oilers mit ins Boot. Stichnoth vor dem Hintergrund der Auseinandersetzungen zwischen Scorpions und Indians in den vergangenen Wochen: „Wir wollen ein Zeichen setzen und für den Sport zusammenarbeiten.“ Ex-Indian und Organisator Marco Spors schwärmt von einem „Klassentreffen“ und hofft auf ein schönes Spiel mit anschließender Feier, bei der eine möglichst hohe Summe für den guten Zweck zusammenkommen soll. Und er ist sich sicher, dass dieses Spaßspiel von den Akteuren doch recht ernst genommen wird; vereinzelt sollen sie sogar schon beim Training gesichtet worden sein. Die Verteidigungs- und Sturmreihen sind gut gefüllt; zum Kader der Scorpions gehören 22 Spieler. Damit noch mehr Geld für die Sache und vielleicht ein sogar fünfstelliger Betrag zusammenkommen. Tickets gibt es im Herzblut, im „Bad One“ , Im Heidkampe 35a in Hannover, bei Eventim und im Container am Pferdeturm.