Benimm-Regeln gehören einfach dazu

Organisatoren und Auszubildende freuen sich auf den Berufsfindungsmarkt.Foto: D. Lange

Berufsfindungsmarkt geht am 15. und 16. April über die Bühne

Langenhagen (dl). Mit 53 Ausstellern – so viele wie noch nie – startet in diesem Jahr der 16. Berufsfindungsmarkt. Die Betriebe und Institutionen von AOK bis Zollamt werden sich am Donnerstag, 15., und Freitag, 16. April, im Rathaus, dem Innenhof und zum Teil auf dem Marktplatz den erwarteten 2.000 Schülern aus Langenhagen, der Wedemark, der Region und der Stadt Hannover präsentieren, um ihnen bei der Wahl ihres Berufes Hilfestellung zu geben und sie zu beraten. Zwischen einigen Schulen und dem Rathaus wird deshalb auch ein Buspendelverkehr eingerichtet. Der Berufsfindungsmarkt, geplant und organisiert von der Wirtschaftsförderung der Stadt Langenhagen, dem Arbeitskreis `Arbeitsmarkt und Ausbildung` des Wirtschaftsclubs sowie der Commerzbank Langenhagen steht unter der Schirmherrschaft von Michael Cieslèwicz, dem Direktor des Maritim Airport Hotel, das wie in den vergangenen Jahren mit einem Stand vertreten sein wird. Ferner werden sich die Stadt Langenhagen, der Flughafen und die Mövenpick Gastronomie, die Stadtwerke, die Polizei und das Hauptzollamt, die Handwerkskammer, die Daimler-Benz AG, das Finanzamt und eine große Zahl weiterer Betriebe, viele davon aus Langenhagen, vorstellen. Unter ihnen das Tierheim, das auf vielfachen Wunsch in diesem Jahr erstmalig mit dabei sein wird, um über den Beruf des Tierpflegers zu informieren. Die Stiftung NiedersachsenMetall kann den Schülern gleich eine ganze Palette von Ausbildungsberufen im Bereich Metallverarbeitung anbieten, darunter so unterschiedliche wie Werkzeugmechaniker, Elektroniker oder IT-Systemkaufmann.
Die Erkenntnis, dass eine gute Ausbildung und eine gezielte Nachwuchsförderung wichtig ist für die Betriebe, hat sich offenbar herumgesprochen, denn nur mit qualifiziertem Personal sind sie auch konkurrenzfähig gegenüber ihren Mitbewerbern.
Zu einem erfolgreichen Berufseinstieg gehört natürlich in erster Linie eine ansprechende Bewerbungsmappe, um sich selbst bestmöglich zu präsentieren und dazu bietet die AOK auf ihrem Stand ein Foto-Shooting für Bewerbungsfotos an. Wer vorher gerne sein Aussehen optimieren möchte, kann sich vom Cosmetic College beraten und gegebenenfalls schminken lassen. Das Äußere des Bewerbers und selbstverständlich auch die Anwendung einfacher Benimm-Regeln gehören zu einer Bewerbung einfach dazu und können über Sein oder nicht Sein entscheiden. Das Job-Cafe bietet den Jugendlichen zusammen mit dem Annastift einen Check ihrer Bewerbungsunterlagen an, um diese auf den neuesten Stand zu bringen. Die Schüler sollten also ihre Mappen mitbringen. Wer kurzfristig noch einen Ausbildungsplatz sucht, kann möglicherweise auf dem Stand der Agentur für Arbeit bei einer Last Minute- Börse fündig werden.
Alle Besucher des Berufsfindungsmarktes haben mit einer Fragebogenaktion in Form einer Rallye die Möglichkeit, einige attraktive Preise zu gewinnen. Die Hauptgewinne sind ein Besuch des Marinestützpunktes in Kiel sowie zwei Praktika bei Daimler-Benz.
Für einen besonderen Clou sorgt die Firma MBL Security und Specialevents. Marco Brandes, der Chef von MBL, präsentiert auf seinem Stand am 15.April Menderes Bagci, den Casting-Teilnehmer bei „Deutschland sucht den Superstar“ für Interviews und Autogramme, sowie Hakan Orbeyi, bekannt als Sumo Bruno aus dem gleichnamigen Film. Menderes wird im CCL außerdem seinen ersten eigenen autobiografischen Song mit dem Titel „Unbeatable“ vorstellen.
Das Plakat zum Berufsfindungsmarkt haben in diesem Jahr Olga Vasjukov und Katharina Klamann, zwei Schülerinnen der Robert-Koch-Realschule entworfen. Gedruckt wird es wie auch alle anderen für den Markt erforderlichen Drucksachen von der Druckerei Böttcher in Langenhagen.