Besondere Ehrung für Wiebke Rodieck

Vorsitzender Klaus Tast freut sich über die tollen Erfolge der deutschen Bergmeisterin Wiebke Rodieck. (Foto: K. Raap)
 
Jahrzehntelange Radsporterfahrung: Wilfried Holste, Vorsitzender des Radsportbezirks Hannover (links), und Edwin Zech, Präsident des Radsportverbandes Niedersachsen. (Foto: K. Raap)

Radsport-Club Blau-Gelb feierte 90-jähriges Bestehen

Langenhagen (kr). „90 Jahre ist für einen Menschen schon ein schönes Alter, ein Club dagegen ist immer so jung wie die Mitglieder und der Vorstand ihn gestalten“, das betonte Klaus Tast, Vorsitzender des RC Blau-Gelb anlässlich des 90-jährigen Bestehens des weit über Niedersachen hinaus bekannten Radsportvereins. Die spannende und erfolgreiche Geschichte des Vereins fasste der Vorsitzende mit den wichtigsten Ereignissen zusammen. Im Übrigen verwies er auf die tolle und buchstäblich bunte Festzeitschrift, die die Handschrift des immer noch sehr aktiven Ehrenvorsitzenden Walter Euhus trägt. Er stand von 1997 bis 2014 an der Spitze der Gemeinschaft, ehe er vom damaligen zweiten Vorsitzenden Klaus Tast abgelöst wurde. Einer der bekanntesten Vorsitzenden war sicherlich Aute Lampe, der von 1969 bis 1980 Regie führte und dabei mit seinem Team etliche Mauern des jetzigen Vereinsdomizils mit hochzog. Zurück zu den Anfängen: Der Club wurde 1927 gegründet unter dem Namen RC Diamant Hannover, nach dem Zweiten Weltkrieg musste der Name in RC Blau-Gelb Hannover geändert werden, und Anfang 1970 wurde das Wort Hannover durch Langenhagen ersetzt. Stolz ist Klaus Tast, dass der Club in den 90 Jahren seines Bestehens immer eigenständig geblieben ist: „Der Welle der Clubzusammenlegungen haben wir immer getrotzt, trotzdem sind wir mit unseren hundert Aktiven einer der größeren Radsportvereine geblieben.“ Ein Dankeschön des Vorsitzenden galt auch den Sponsoren, ohne die die Erfolgsgeschichte kaum möglich geworden wäre. „Immer ein offenes Wort hat seit vielen Jahr auch die Stadt Langenhagen, wenn es um die Durchführung unserer Rennen geht“, betonte Klaus Tast, „auch dadurch wurden wir erstmalig in unserer Vereinsgeschichte mit der Durchführung einer deutschen Meisterschaft beauftragt, zwei weitere Wettbewerbe in dieser Klasse folgen.“ Durch den vielseitigen Breitensport umfasse das Club-Angebot längst das ganze Spektrum des Radsports und trage damit auch zur Harmonie im Verein bei. Riesenbeifall der Besucher, als der Vereinsvorsitzende Wiebke Rodieck als Sportlerin des Jahres auszeichnete, die in diesem Jahr deutsche Bergmeisterin geworden war. Die Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Bernhard Döhner: „Mit ihren Erfolgen im Spitzensport, dem gemeinsam mit dem Sportring seit Jahrzehnten jährlich durchgeführtem Volksradfahren und der ständige Präsenz bei den Sportlerehrungen betreibe der RC Blau-Gelb durchaus wichtiges Stadt-Marketing.“ Herzliche Glückwünsche und viel fachmännisches Lob kam von Edwin Zech, dem neuen Präsidenten des Radsportverbands Niedersachsen, dem er bereits seit 40 Jahren in verschiedenen Gremien angehört. Der ehemalige Radballer, seit 25 Jahren Vorsitzender des RV Fahr-Wohl in Achim, ließ an diesem Abend vor allem, wie auch in einem Beitrag in der Festzeitschrift, die sportlichen Erfolge des RC Blau-Gelb Revue passieren. Er erinnerte dabei an Größen wie Werner Potzernheim, olympischer Bronzemedaillen-Gewinner 1952 in Helsinki und mit 15 DM-Titeln erfolgreichster deutscher Bahnfahrer. Rüdiger Leitloff war der erste Weltmeister des Vereins, als er im Jahr 1976 im Punktefahren der Junioren gewann. Riesentalent Leo Appelt verbuchte zehn DM-Titel und zwei Junioren-Weltmeisterschaften. Drei DM-Titel holten die Zwillingsschwestern Wiebke und Inga Rodieck. Auch Emma Hinze gehöre heute zur Talentschmiede des Vereins. Grußworte überbrachten auch der Vizepräsident des Niedersächsischen Radsportverbands Hans-Jürgen Klunker, der Vorsitzende des Radsportbezirks Wilfried Holste und der Langenhagener Sportring-Referent Thomas Drewitz. Blumen überreichte Klaus Tast abschließend „der guten Seele“ des Clubhauses Janine Köbe.